Vergrösserung Kamera-Objektiv berechnen

18/10/2015 - 11:25 von Steve Moeckel | Report spam
Hallo,

der Betreff ist wahrscheinlich etwas seltsam gewàhlt, es geht darum die
Vergrösserung die eine bestimmte Kombination aus Kamera und Objektiv
ergibt zu berechnen. Bei Fernglàsern oder Spektiven steht die ja immer
dran. Aber wie rechne ich das bei einer Kamera aus?

Gegeben sei z.B. meine Kombi aus dem Bigma und der Pentax K7.

Brennweite sind 500mm
Die Kamera ist eine APS-C Kamera mit 100% Sucher, Vergrösserung: 0,92
Dran ist noch eine Sucherlupe mit einer Vergrösserung von 1,2

Viele Grüße
Steve


Bilder: http://smofoto.de
[de.rec.fotografie]
Score: 10
Subject: \[
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Jennrich
18/10/2015 - 12:06 | Warnen spam
Steve Moeckel writes:

Hallo,

der Betreff ist wahrscheinlich etwas seltsam gewàhlt, es geht darum die
Vergrösserung die eine bestimmte Kombination aus Kamera und Objektiv
ergibt zu berechnen. Bei Fernglàsern oder Spektiven steht die ja immer
dran. Aber wie rechne ich das bei einer Kamera aus?



Zunàchst mal: In Fernglàsern uns Spektiven erzeugt das Objektiv ein
reelles Zwischenbild, das durch das Okular als Lupe betrachtet wird. Das
Okular erzeug also ein *virtuelles* Bild. Die Vergrößerung ist das
Verhàltnis von Objektivbrennweite zu Okularbrennweite und gibt ziemlich
genau das an, was man erwartet: Das Größenverhàltnis zwischen dem mit
dme unbewaffneten Auge betrachtet Objekt und dem durch das Fernglas
betrachteten Objekt.

In einem Fernglas ist das Gesichtsfeld im Prinzip nicht festgelegt (in
der Praxis jedoch sehr wohl durch die Konstruktion). Ein Objektiv mit
500mm Brennweite kann z.B. auch 10Grad Gesichtsfeld haben (statt der
KB-üblichen ~4Grad). Dieses Gesichtsfeld wird aber auch vom Okular
abgebildet, wesegen die Größe des Gesichtsfelds in der Endbetrachtung
keine Rolle spielt und die Vergrößerung einfach nur Brennweite
Objektiv/Brennweite Okular ist.

Bei einer Kamera erzeugt das Objektiv ein reelles Bild auf dem Film, dem
Sensor bzw. der Mattscheibe das man durch den Sucher betrachtet. Durch
die Größe des Sensors und die Brennweite des Objektivs ist das
Gesichtsfeld *festgelegt* und damit auch die 'Vergrößerung' - nàmlich in
etwa das Verhàltnis der Gesichtsfelder zwischen unbewaffnetem Auge
(entspricht etwa dem Gesichtsfeld einer 50mm Brennweite an KB) und dem
Gesichtsfeld des Objektives - daher also die 'übliche' Formel
Brennweite/50mm.


Brennweite sind 500mm
Die Kamera ist eine APS-C Kamera mit 100% Sucher,



Das bedeutet nur, dass du im Sucher 100% des vom Objektiv
ausgeleuchteten Bildfeldes (nicht: Bildkreis) betrachten kannst.

Vergrösserung: 0,92 Dran ist noch eine Sucherlupe mit einer
Vergrösserung von 1,2



Die vergrößern das Sucherbild (oder verkleinern, je nach dem).

Die Vergrößerung ist also

V = f/50mm *Vsucher


Oder wenn man daraus die Brennweite (!) des 'Okulars' berechnen möchte:
F_okular = 50mm/Vsucher, denn dann ist die Vergrößerung wieder wie beim
Fernglas:


V = F_Objektiv/F_Okular


S/W Fotos: http://500px.com/oliver_jennrich
Google+ : https://plus.google.com/+OliverJennrich/photos
Flickr : http://www.flickr.com/photos/oliver_jennrich

Ähnliche fragen