verlorene Zugriffsrechte

22/06/2008 - 12:38 von Boris | Report spam
Guten Tag zusammen,

ich habe ein schlimmes Problem mit einem neuen SBServer2003R2:

Nach der Installation habe ich von unserem alten Server, den ich genau wegen
dieses Problems ausgemustert habe, Daten übernommen, und nun macht der neue
Rechner schienbar genau das Gleiche, aber der Reihe nach:

Uaf unserem alten Server hatten wir ein freigegebenes Verzeichnis, mit ca.
50000 Dateien in ca 7000 Verzeichnissen. Plötzlich bekam ich Fehler:Auf xyz
kann nicht zugegriffen werden, Sie besitzen nicht die erfoderlichen
Berechtigungen usw.
Um zu rparieren, habe ich zunàchst versucht, die Rechte in dem Verzeichnis
neu zu setzen, was nicht geglückt ist. Erst nachdem ich den Besitz der
Dateien neu gesetzt habe, wurde auch die Berechtigungnen wieder vernünftig
verwaltet.
Als Interimslösung habe ich diese Freigabe auf einen Arbeitsplatzrechner mit
Windows XP verfrachtet. Da hatte ich nach 2 tagen diese Effekt auch.
Inzwischen habe ich einen neuen Server, eine wirklich dicke Maschine. Als
ich gestern nach dem Rücksichern der Dateien (in eine Partition D:) noch ein
bisschen aufràumen wolte, bekam ich o.g. Fehler beim Versuch c:\drivers zu
löschen, das mir bei der Installation angelegt wurde. Ich versuchte auch, es
umzubenennen, mit gleichem Fehler. Nach einigen Minuten habe ich es nochmal
versucht und siehe da: Nun konnte ich den Ordner einfach löschen.

Wo kann ich mit der Problemsuche ansetzen? Gibt es Tuning-Möglichkeiten für
das Filesystem? Für ActiveDirectory?

Thanks in Advance,

Boris

PS: Eine falsch platzierte Frage am Rande: Ich habe gerüchteweise gehört,
dass ich mit Office2007-Lizenzen auch Office2003 betreiben darf. Ist da was
dran?
 

Lesen sie die antworten

#1 Tobias Redelberger \(MVP -SBS\)
22/06/2008 - 14:32 | Warnen spam
Hi Boris,

ich habe ein schlimmes Problem mit einem neuen SBServer2003R2:

Nach der Installation habe ich von unserem alten Server, den ich genau
wegen
dieses Problems ausgemustert habe, Daten übernommen, und nun macht der
neue
Rechner schienbar genau das Gleiche, aber der Reihe nach:

Uaf unserem alten Server hatten wir ein freigegebenes Verzeichnis, mit ca.
50000 Dateien in ca 7000 Verzeichnissen. Plötzlich bekam ich Fehler:Auf
xyz
kann nicht zugegriffen werden, Sie besitzen nicht die erfoderlichen
Berechtigungen usw.
Um zu rparieren, habe ich zunàchst versucht, die Rechte in dem Verzeichnis
neu zu setzen, was nicht geglückt ist. Erst nachdem ich den Besitz der
Dateien neu gesetzt habe, wurde auch die Berechtigungnen wieder vernünftig
verwaltet.
Als Interimslösung habe ich diese Freigabe auf einen Arbeitsplatzrechner
mit
Windows XP verfrachtet. Da hatte ich nach 2 tagen diese Effekt auch.
Inzwischen habe ich einen neuen Server, eine wirklich dicke Maschine.



Was heisst "dicke Maschine"? In Deinem Fall (Annahme: event ID 2019 s.u. *)
wàe ggf. allein ein richtig schnelles Storage-Subsystem eine Verbesserung,
und evtl. max RAM (hier: 4GB). Schnellere CPUs werden hier keinen
Geschwindigkeitsvorteil bringen, da Auslastung vermutlich < %, höchsten
weitere Cores/CPUs ein wenig mehr Luft beim Skalieren.


ich gestern nach dem Rücksichern der Dateien (in eine Partition D:) noch
ein
bisschen aufràumen wolte, bekam ich o.g. Fehler beim Versuch c:\drivers zu
löschen, das mir bei der Installation angelegt wurde. Ich versuchte auch,
es
umzubenennen, mit gleichem Fehler. Nach einigen Minuten habe ich es
nochmal
versucht und siehe da: Nun konnte ich den Ordner einfach löschen.



3 Ansatzpunkte meinerseits:

+ keine Outlook-Dateien (*.pst, *.ost, *.pab - s.u. "Considerations when you
store .pst files") auf Freigaben öffnen bzw. speichern lassen (z.B.verwalten
mittels File Server Resource Manager - FSRM)
+ Antiviren-Lösung als Fehlerursache zu 100% ausschliessen s.u. "You
experience slow file server performance.."
+ File-Serveroptimierungen beachten, s.u. "How To Improve Windows 2003 File
Server Performance"


Considerations when you store .pst files
When you store .pst files, shares may stop responding. This behavior may
cause several client-side problems, such as causing Outlook to stop
responding or freezing desktops on client computers. Queuing in the Server
service work queues is what causes this temporary condition. The Server
service uses work items, such as a request to extend a .pst file, to handle
I/O requests that come in over the network. These work items are queued in
the Server service work queues. From there, they are handled by the Server
service worker threads. The work items are allocated from a kernel resource
that is called the nonpaged pool (NPP). The Server service sends these I/O
requests to the disk subsystem. If, for reasons that are mentioned above,
the disk subsystem does not respond in time, the incoming I/O requests are
queued by using work items in the server work queues. Because these work
items are allocated from the NPP, this resource eventually runs out. Running
out of NPP causes systems to eventually stop responding and to log event ID
2019
Source: http://support.microsoft.com/kb/297019/EN-US/


You experience slow file server performance and delays occur when you work
with files that are located on a file server
http://support.microsoft.com/kb/822219/EN-US/

How To Improve Windows 2003 File Server Performance
http://support.microsoft.com/kb/555041/EN-US/

Tobias Redelberger
StarNET Services (HomeOffice)
Schoenbornstr. 57
D-97440 Werneck
Tel: +49 (9722) 4835
Mobil: +49 (179) 25 98 341
Email:
Web: http://www.starnet-services.net


"Boris" schrieb im Newsbeitrag
news:
Guten Tag zusammen,

ich habe ein schlimmes Problem mit einem neuen SBServer2003R2:

Nach der Installation habe ich von unserem alten Server, den ich genau
wegen
dieses Problems ausgemustert habe, Daten übernommen, und nun macht der
neue
Rechner schienbar genau das Gleiche, aber der Reihe nach:

Uaf unserem alten Server hatten wir ein freigegebenes Verzeichnis, mit ca.
50000 Dateien in ca 7000 Verzeichnissen. Plötzlich bekam ich Fehler:Auf
xyz
kann nicht zugegriffen werden, Sie besitzen nicht die erfoderlichen
Berechtigungen usw.
Um zu rparieren, habe ich zunàchst versucht, die Rechte in dem Verzeichnis
neu zu setzen, was nicht geglückt ist. Erst nachdem ich den Besitz der
Dateien neu gesetzt habe, wurde auch die Berechtigungnen wieder vernünftig
verwaltet.
Als Interimslösung habe ich diese Freigabe auf einen Arbeitsplatzrechner
mit
Windows XP verfrachtet. Da hatte ich nach 2 tagen diese Effekt auch.
Inzwischen habe ich einen neuen Server, eine wirklich dicke Maschine. Als
ich gestern nach dem Rücksichern der Dateien (in eine Partition D:) noch
ein
bisschen aufràumen wolte, bekam ich o.g. Fehler beim Versuch c:\drivers zu
löschen, das mir bei der Installation angelegt wurde. Ich versuchte auch,
es
umzubenennen, mit gleichem Fehler. Nach einigen Minuten habe ich es
nochmal
versucht und siehe da: Nun konnte ich den Ordner einfach löschen.

Wo kann ich mit der Problemsuche ansetzen? Gibt es Tuning-Möglichkeiten
für
das Filesystem? Für ActiveDirectory?

Thanks in Advance,

Boris

PS: Eine falsch platzierte Frage am Rande: Ich habe gerüchteweise gehört,
dass ich mit Office2007-Lizenzen auch Office2003 betreiben darf. Ist da
was
dran?

Ähnliche fragen