Verschiedene Rechner auf einen Monitor schalten?

08/03/2015 - 14:44 von Timo | Report spam
Hallo!

Der Flachbildschirm meines Vaters (Acer G226HQL) hat drei Anschlüsse
und wird derzeit für drei Rechner verwendet:

- Am VGA-Anschluss ist ein alter Win95-Rechner angeschlossen.
- Am HDMI-Anschluss ist ein Raspberry/PI angeschlossen der unter
anderem mit einer externen Festplatte als Low-Budget-NAS
und als lokaler IMAP-Server fungiert.
- Am DVI/D-Anschluss ist über HDMI/DVI-Kabel oft ein ThinkPad angeschlossen.
Das ThinkPad hat auch noch ein eigenes Display.

Der Flachbildschirm hat ein Knöpfchen mittels dessen man umschalten kann,
wessen Rechners Bild auf dem Schirm angezeigt werden soll.

Ich möchte erreichen, dass das Bild des ThinkPad immer nur dann auf
dem ThinkPad-eigenen Display angezeigt wird, wenn entweder der
Flachbildschirm ausgeschaltet ist oder am Flachbildschirm grade
das Bild von einem anderen Rechner angezeigt wird.

Wenn ThinkPad und Flachbildschirm verbunden sind, bleibt das
Display des ThinkPad aber auch dann schwarz, wenn am Flachbildschirm
grade das Bild eines anderen Rechners angezeigt wird, weil das ThinkPad
dann trotzdem immer noch davon "ausgeht", dass der Flachbildschirm
angeschlossen ist. Das Bild vom ThinkPad auf Display und Flachbildschirm
duplizieren möchte ich nicht und stàndig am Thinkpad das Bildschirmkabel
ziehen/einstecken möchte ich auch nicht.

Ich habe jetzt drei Fragen:

1. Gibt es auch Flachbildschirme, bei denen das Umschalten so funktioniert,
dass diejenigen angeschlossenen Rechner/Geràte, deren Bilder nicht
angezeigt werden, davon ausgehen, dass der Flachbildschirm gar nicht
angeschlossen ist?

2. Inwiefern kann es Grafikkarten / Rechnern / Flachbildschirmen schaden
wenn man im laufenden Betrieb einfach das VGA-Kabel/DVI-Kabel/HDMI-Kabel
abstöpselt / anstöpselt ?

3. Ich habe mir überlegt, dass man vielleicht eine unterbrechende Schaltung selbst
basteln könnte:

Meines Wissens braucht man für VGA 15 Pin, und für DVI und HDMI maximal 29 Pin.

Es wàre also vielleicht eine Kombination aus sechs 29-Pin-Anschlüssen
A_1, A_2,
B_1, B_2,
C_1, C_2
und einen (Dreh-)Umschalter mit drei Stellungen, nàmlich den Stellungen A, B und C
denkbar:

In Stellung A verbindet der Umschalter die 29 Pin des Anschlusses A_1 mit den 29 Pin
des Anschlusses A_2. Die Pin anderer Anschlüsse sind in dieser Stellung nicht durch
den Umschalter verbunden.

In Stellung B verbindet der Umschalter die 29 Pin des Anschlusses B_1 mit den 29 Pin
des Anschlusses B_2. Die Pin anderer Anschlüsse sind in dieser Stellung nicht durch
den Umschalter verbunden.

In Stellung C verbindet der Umschalter die 29 Pin des Anschlusses C_1 mit den 29 Pin
des Anschlusses C_2. Die Pin anderer Anschlüsse sind in dieser Stellung nicht durch
den Umschalter verbunden.

A_1 und A_2 könnten letztenendes als VGA-Eingang und VGA-Ausgang realisiert sein.
Ein paar der 29 Pin wàren dann halt nicht belegt bzw nicht auf die VGA-Stecker geführt.

B_1 und B_2 könnten letztenendes als HDMI-Eingang und HDMI-Ausgang realisiert sein.
Ein paar der 29 Pin wàren dann halt nicht belegt bzw nicht auf die VGA-Stecker geführt.

C_1 und C_2 könnten letztenendes als DVI/D-Eingang und DVI/D-Ausgang realisiert sein.
Ein paar der 29 Pin wàren dann halt nicht belegt bzw nicht auf die VGA-Stecker geführt.


Habt Ihr Empfehlungen, was ich lesen kann, um zu lernen, wie man heutzutage
solche Schaltungen macht bzw was für Bauteile es da für lötende Selbstbastler
gibt - insbesondere wenn ich zusàtzlich noch erreichen möchte, dass der Umschalter
anfangs (d.h. ich müsste wohö auch die Stromversorgung des Bildschirms durch
den Umschalter schleifen) selbsttàtig auf die erste Stellung der Stellungen A, B
oder C schaltet, bei der gerade ein Rechner làuft und über die Grafikkarte
Bilddaten an einen Bildschirm übertragen will?


Freundliche Grüße

Timo
 

Lesen sie die antworten

#1 Hergen Lehmann
08/03/2015 - 17:12 | Warnen spam
Am 08.03.2015 um 14:44 schrieb Timo:

1. Gibt es auch Flachbildschirme, bei denen das Umschalten so funktioniert,
dass diejenigen angeschlossenen Rechner/Geràte, deren Bilder nicht
angezeigt werden, davon ausgehen, dass der Flachbildschirm gar nicht
angeschlossen ist?



Eher unwahrscheinlich, da man genau das normalerweise NICHT haben will.
Es gibt eine Menge Software, die unpàsslich reagiert, wenn im laufenden
Betrieb zwischen verschiedenen Bildschirmkonfigurationen umgeschaltet
wird, und die Hersteller von professionellen KVM-Switches betreiben
nicht umsonst einigen Aufwand, um das Umschalten so zu gestalten, dass
die Rechner davon möglichst nichts mitbekommen.

2. Inwiefern kann es Grafikkarten / Rechnern / Flachbildschirmen schaden
wenn man im laufenden Betrieb einfach das VGA-Kabel/DVI-Kabel/HDMI-Kabel
abstöpselt / anstöpselt ?



Mechanischer Verschleiß und gelegentliche Softwareprobleme.

3. Ich habe mir überlegt, dass man vielleicht eine unterbrechende Schaltung selbst
basteln könnte:
[...]
In Stellung A verbindet der Umschalter die 29 Pin des Anschlusses A_1 mit den 29 Pin
des Anschlusses A_2. Die Pin anderer Anschlüsse sind in dieser Stellung nicht durch
den Umschalter verbunden.



Vergiss das ganz schnell wieder. Bei HDMI/DVI hast du es mit Frequenzen
bis in den GHz-Bereich zu tun und bei HDMI zusàtzlich noch mit
Pinabstànden <<1mm am Stecker. Ohne professionell hergestellte
Leiterplatte mit gut durchdachtem Layout und viel Übung beim Löten làuft
da nix.

anfangs (d.h. ich müsste wohö auch die Stromversorgung des Bildschirms durch
den Umschalter schleifen) selbsttàtig auf die erste Stellung der Stellungen A, B
oder C schaltet, bei der gerade ein Rechner làuft und über die Grafikkarte
Bilddaten an einen Bildschirm übertragen will?



Unterhalte dich mit Herstellern von KVM-Sitches.
Möglicherweise gibt es Modelle, die dem Rechner eine Information
liefern, ob "sein" Bild gerade durchgeschaltet ist. Was es auf jeden
Fall gibt, sind Geràte, die automatisch nach einen aktiven Signaleingang
suchen. Damit könnte man den Spieß dann umdrehen, und die Umschaltung
vom Rechner aus steuern.

Hergen

Ähnliche fragen