Verschlüsselte Partitionen unter opensuse 10.3

11/10/2007 - 17:35 von Jonas | Report spam
Hi,

ich hab gerade mein system von opensuse 10.1 auf 10.3 aktualisiert, bzw.
habe eine komplette neuinstallation gemacht.
Ich hatte einige verschlüsselte Partitionen, auf die ich nun gerne wieder
zugreifen würde, aber so wie es aussieht scheint unter 10.3 mal wieder alles
anders zu funktionieren als unter 10.1...

in meiner fstab hatte ich unter 10.1 noch folgendes stehen:
/dev/md2 /data/raid3 auto noauto,loop=/dev/loop2,encryption=twofish 0 0
/dev/hde1 /data/raid1 ext2
noauto,acl,user_xattr,loop=/dev/loop3,encryption=twofish256,phash=sha512,itercountk0
0 0
/dev/md0 /data/raid0 reiserfs
noauto,acl,user_xattr,loop=/dev/loop0,encryption=twofish256,phash=sha512,itercountk0
0 0
/dev/hdb1 /data/raid2 ext2
noauto,acl,user_xattr,loop=/dev/loop4,encryption=twofishSL92 0 0

Da opensuse 10.3 jetzt alle partitionen nicht mehr hd... sondern sd...
nennt, hab ich das eben umbenannt.
wenn ich aber jetzt aber z.B. ein 'mount dev/sdb1' versuche, bekomm ich nur
die Meldung:
twofishSL92 is not supported via cryptoloop, please use dm-crypt to access
the volume

'Früher' war es doch auch supportet. Warum jetzt nicht mehr? Làsst sich das
doch noch irgendwie aktivieren?
Oder weiß jemand wie ich sonst wieder (z.B. mit dem dm-crypt) wieder an
meine Daten komm?

Danke,
Jonas
 

Lesen sie die antworten

Ähnliche fragen