Verschränkung

17/04/2013 - 09:25 von AxelF | Report spam
will hier nur mal gedanken àußern...

dank der tollen seite unter
http://www.didaktik.physik.uni-erla...index.html

hab ich nun endlich mal verstanden, was damit wirklich gemeint ist. die 2 photonen mit gleicher (unbekannter) polarisation reagieren gleich an zwei örtlich getrennten aber gleich ausgerichteten polarisationsfiltern. und da diese aber in einem winkel zur polarisation der photonen stehen, ist es EIGENTLICH zufall (vom winkel abhàngige wahrscheinlichkeit), ob ein photon an solch einem filter durchgelassen wird oder nicht.

da nun beide aber gleich reagieren, wird propagiert, dass sich beide irgendwie unterhalten und ihre information austauschen. dieser teil klingt nat. super absurd.

welche anderen erklàrungsmöglichkeiten hat man denn schon in betracht gezogen? mir würde sowas einfallen, wie z.b.: der polfilter filtert gar nicht so einfach mit der entspr. wahrscheinlichkeit (bei winkel z.b. 45°). es gibt da vielleicht ein gequanteltes filterverhalten - nur ist es so fein, dass es bisher nicht aufgefallen ist. da im versuch aber die photonen exakt gleich ausgerichtet sind, verhalten sie sich dann auch gleich. (die zufàllige filterung eines polfilters kommt also vielleicht eher daher, dass die polarisation immer doch eine kleine streuung aufweist...)

also ich hoffe, ich habe nicht zu viel blödsinn geschrieben und bin mal gespannt auf antworten - verstàndliche und thema bezogene wàren schön (da hier auch eher komische posts zu finden sind).

grüße, axel
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Delf
17/04/2013 - 11:51 | Warnen spam
Hallo,

AxelF schrieb:

da nun beide aber gleich reagieren, wird propagiert, dass sich beide irgendwie unterhalten und ihre information austauschen. dieser teil klingt nat. super absurd.



Das ist eben die "spukhafte Fernwirkung", wie sie bereits Albert
Einstein 1935 erkannte ;-)

mfg Volker

Ähnliche fragen