Verständnisfrage Exchange Server 2007 und Autodiscover Dienst

04/08/2009 - 16:43 von Pickhan | Report spam
Hallo NG, habe eine Frage zu Exchange Server 2007 und seinem Autodiscover
Dienst. Und zwar habe ich bei einem Kunden folgende Situation:

Exchange Server 2007, auf dem drei verschiedene eMail Domàn's gehostet
werden: domainA.de, domainB.de und domainC.de. Für die Veràffentlichung der
Exchange Dienste (Outlook Anywhere, Autodiscovery und Webmail) haben wir
einen ISA Server 2006 im Einsatz.
Die Benutzer sind zum großen Teil mit dem Firmennetzwerk verbunden, da làuft
alles prima. Aber ein paar sind mit Ihren Geràten unterwegs und nutzen
Outlook Anywhere für den Sync.
Nun kamen zum Beginn der Urlaubszeit vermehrt die Meldungen, dass der
Out-of-Office-Assistent nicht gestartet werden kann, da der Server nicht
gefunden werden konnte. Outlook selber meldet aber, dass die Verbindung zum
Exchange Server hergestellt sei. Ich habe auch mit einem Test Benutzer
(test@domainA.de) die Situation nachgespielt, hat alles bestens funktioniert.
Dann kam heraus, dass der OOF Assistent über das OWA, oder wenn der Benutzer
per VPN verbunden ist, fehlerfrei zu aktivieren ist. Mein erster Gedanke war
da die Autodiscover Dienste. Habe das dann mit einem Benutzer dessen eMail
auf DomainB.de endet ausprobiert. Dazu haben wir die eMail-Autokonfiguration
getestet und haben einen Fehler bekommen. Denn auf dem ISA und im
Öffentlichen DNS existieren nur Autodiscover Eintràge und Regeln für
autodiscover.domainA.de.

Wie verhàlt sich also ein Laptop, das Teil der Domàne ist, dessen Benutzer
unterwegs ist und Outlook Anywhere benutzt? Wird automatisch nach einem
Autodiscover Eintrag für den Domànen-Suffix seiner Haupt-eMail-Adresse
gesucht? Das würde ja bedeuten, dass ich für alle drei Domànen einen Eintrag
im öffentlichen DNS machen muss und entsprechende Veröffentlichungsregeln im
ISA Server. Durch die drei unterschiedlichen Zertifikate würde mich das dann
im ISA Server drei öffentliche IP Adressen kosten (da ich meines Wissens ja
nur ein Zertifikat pro IP binden kann). Ich bin davon ausgegangen, dass die
Autodiscover Informationen über das AD an die Clients verteilt würden. Und da
ich diese ja im Exchange System Manager (externe URL autodiscover.domainA.de)
definiert habe, dachte ich, diese Information würde für alle drei Domànen
gelten und der Client würde sich diese Info mitnehmen. Nur Clients, die nicht
Teil der Domàne sind und damit diese Info's nicht haben, würden den
Autodiscover Eintrag suchen. Dachte ich bisher zumindest immer.
Aber dem scheint es ja nicht so zu sein, zumindest wie es sich jetzt
darstellt.

Ich hoffe, ich habe das Problem gut schildern können und es kann mir jemand
meine Theorie bestàtigen und hat einen Tipp zur Einrichtung unter ISA Server
2006.

Danke vorab!
 

Lesen sie die antworten

#1 Henry
06/08/2009 - 09:36 | Warnen spam
Hi
generell gesagt, braucht es eine Autodiscover - Konfiguration für jede Mail
Domàne.

Nur gibt es eine Latte von Optionen für diese Konfiguration
- getrennte IP und Zertifikate, wie schon erwàhnt
- SRV Record
- Redirect
- lokale XML Konfiguration

und vielleicht gibt es noch welche, die ich grad nicht im Kopf habe.

Die Empfehlung wàre also, sich die richtige für den eigenen Bedarf
rauszusuchen und einzurichten weil feststeht, dass neben Free/busy auch OAB
und OOF davon abhàngen.
Dokumentation findet man bei Microsoft in der Technet und dem
ExchangeTeam.com zuhauf

Henry


"Pickhan" wrote:

Hallo NG, habe eine Frage zu Exchange Server 2007 und seinem Autodiscover
Dienst. Und zwar habe ich bei einem Kunden folgende Situation:

Exchange Server 2007, auf dem drei verschiedene eMail Domàn's gehostet
werden: domainA.de, domainB.de und domainC.de. Für die Veràffentlichung der
Exchange Dienste (Outlook Anywhere, Autodiscovery und Webmail) haben wir
einen ISA Server 2006 im Einsatz.
Die Benutzer sind zum großen Teil mit dem Firmennetzwerk verbunden, da làuft
alles prima. Aber ein paar sind mit Ihren Geràten unterwegs und nutzen
Outlook Anywhere für den Sync.
Nun kamen zum Beginn der Urlaubszeit vermehrt die Meldungen, dass der
Out-of-Office-Assistent nicht gestartet werden kann, da der Server nicht
gefunden werden konnte. Outlook selber meldet aber, dass die Verbindung zum
Exchange Server hergestellt sei. Ich habe auch mit einem Test Benutzer
() die Situation nachgespielt, hat alles bestens funktioniert.
Dann kam heraus, dass der OOF Assistent über das OWA, oder wenn der Benutzer
per VPN verbunden ist, fehlerfrei zu aktivieren ist. Mein erster Gedanke war
da die Autodiscover Dienste. Habe das dann mit einem Benutzer dessen eMail
auf DomainB.de endet ausprobiert. Dazu haben wir die eMail-Autokonfiguration
getestet und haben einen Fehler bekommen. Denn auf dem ISA und im
Öffentlichen DNS existieren nur Autodiscover Eintràge und Regeln für
autodiscover.domainA.de.

Wie verhàlt sich also ein Laptop, das Teil der Domàne ist, dessen Benutzer
unterwegs ist und Outlook Anywhere benutzt? Wird automatisch nach einem
Autodiscover Eintrag für den Domànen-Suffix seiner Haupt-eMail-Adresse
gesucht? Das würde ja bedeuten, dass ich für alle drei Domànen einen Eintrag
im öffentlichen DNS machen muss und entsprechende Veröffentlichungsregeln im
ISA Server. Durch die drei unterschiedlichen Zertifikate würde mich das dann
im ISA Server drei öffentliche IP Adressen kosten (da ich meines Wissens ja
nur ein Zertifikat pro IP binden kann). Ich bin davon ausgegangen, dass die
Autodiscover Informationen über das AD an die Clients verteilt würden. Und da
ich diese ja im Exchange System Manager (externe URL autodiscover.domainA.de)
definiert habe, dachte ich, diese Information würde für alle drei Domànen
gelten und der Client würde sich diese Info mitnehmen. Nur Clients, die nicht
Teil der Domàne sind und damit diese Info's nicht haben, würden den
Autodiscover Eintrag suchen. Dachte ich bisher zumindest immer.
Aber dem scheint es ja nicht so zu sein, zumindest wie es sich jetzt
darstellt.

Ich hoffe, ich habe das Problem gut schildern können und es kann mir jemand
meine Theorie bestàtigen und hat einen Tipp zur Einrichtung unter ISA Server
2006.

Danke vorab!

Ähnliche fragen