Forums Neueste Beiträge
 

Verständnisfrage MX / PTR

19/02/2009 - 20:40 von Michael Fana | Report spam
Hallo NG,

ich habe mal eine Verstàndnisfrage zu den MX und PTR Eintràgen.

Also, wenn ich eine Domain habe, zu der die Mails direkt zugestellt
werden sollen, trage ich für den MX beispielsweise eine Subdomain ein,
die wiederum auf die externe IP vom Exchange zeigt.

Beispiel:
MX Eintrag für domain.tl ist mail.domain.tl
und mail.domain.tl zeigt auf 123.123.123.123

Soweit so gut.

Wenn ich Mails über DNS versenden möchte, dann müsste ich ja den PTR-
Eintrag setzen, der mir die IP 123.123.123.123 auflöst mit dem Namen
mail.domain.tl - richtig?

Jetzt zu meinen Fragen:
1. der Reverse-Lookup-AntiSpam-Test löst doch die IP auf und prüft, ob
die IP Adresse über die versendet wurde für diese Domain zustàndig ist
- richtig?
=> wenn richtig - woran wird erkannt, dass der PTR-aufgelöste Name
zustàndig ist? Am MX Eintrag?
=> wenn richtig - wie wird das ganze dann mit einem Smarthost
gemacht, über den man versendet? Wenn mein Provider ein SMTP-Relay zum
Versand anbietet, dann steht er ja trotzdem nicht zwangslàufig als MX
Eintrag drin? Außerdem - der Versand klappt ja prima - und wenn man
die IP Adresse über die versendet wird und den dazugehörigen PTR-
Eintrag überprüft, dann taucht ja nur etwas Providerspezifisches auf,
was nicht zwangslàufig etwas mit meiner Domain zu tun hat. Trotzdem
kommen die Mails ja sauber an - aber warum?

2. Noch mal zum Versand: wie mache ich es denn am schlausten, wenn ich
über DNS verschicken will, an meinem Exchange aber über zwei
verschiedene Domains verschicken möchte? Wie mache ich es da am besten
mit dem PTR-Eintrag, denn den kann ich ja nur einmal vergeben?

Vielen Dank schon mal für Eure Mühen
Gruß
Micha
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Rauscher [MVP]
19/02/2009 - 21:40 | Warnen spam
Hallo Michael,

MX Eintrag für domain.tl ist mail.domain.tl
und mail.domain.tl zeigt auf 123.123.123.123



Jo!

Wenn ich Mails über DNS versenden möchte, dann müsste ich ja den PTR-
Eintrag setzen, der mir die IP 123.123.123.123 auflöst mit dem Namen
mail.domain.tl - richtig?

Jetzt zu meinen Fragen:
1. der Reverse-Lookup-AntiSpam-Test löst doch die IP auf und prüft, ob
die IP Adresse über die versendet wurde für diese Domain zustàndig ist
- richtig?
=> wenn richtig - woran wird erkannt, dass der PTR-aufgelöste Name
zustàndig ist? Am MX Eintrag?



Ja für SPF.
Es wird geprüft, welcher Host dem PTR zugeordnet ist und ob dieser einem der
MX-Eintràge entspricht.

=> wenn richtig - wie wird das ganze dann mit einem Smarthost
gemacht, über den man versendet? Wenn mein Provider ein SMTP-Relay zum
Versand anbietet, dann steht er ja trotzdem nicht zwangslàufig als MX
Eintrag drin?



Wenn Du es für SPF sauber machen willst, tràgst Du den Smarthost als
erlaubten Host in Deinem SPF-Eintrag ein. Das gilt dann nur für SPF.

Außerdem - der Versand klappt ja prima - und wenn man
die IP Adresse über die versendet wird und den dazugehörigen PTR-
Eintrag überprüft, dann taucht ja nur etwas Providerspezifisches auf,
was nicht zwangslàufig etwas mit meiner Domain zu tun hat. Trotzdem
kommen die Mails ja sauber an - aber warum?



Weil nicht auf SPF geprüft wurde.

2. Noch mal zum Versand: wie mache ich es denn am schlausten, wenn ich
über DNS verschicken will, an meinem Exchange aber über zwei
verschiedene Domains verschicken möchte? Wie mache ich es da am besten
mit dem PTR-Eintrag, denn den kann ich ja nur einmal vergeben?



Das macht nix. Du kannst ja einmal mail.firmaa.de nehmen als MX für
FirmaA.de und auch für FirmaB.de
Der MX muss ja nicht ein Host der Domain sein.

Viele Grüße
Dieter

Dieter Rauscher
MVP Forefront
Website: http://www.msisafaq.de
Blog: http://msmvps.com/rauscher/
Buch: http://www.msisafaq.de/buch/

Ähnliche fragen