Verständnisfrage Ordnerumleitung

23/04/2009 - 21:46 von Stefan Meier | Report spam
Hallo ,

bitte um "Denkhilfe". :-)

Gegeben: 2 x WTS2003, 1 x SRV2003
650 User (Schule) sind auf dem SRV eingerichtet und mittels LoopBack
sind die WTS per GPO konfiguriert.
Die User haben einen Profilpfad \\srv\daten\profiles\%username% und ein
Stammordner W: \\srv\daten\userdirs\%username%.

Nun sehe ich, dass jeder Benutzer auf dem jeweiligen WTS in "Dokumente
und Einstellungen" auch den Ordner "Eigene Dateien" hat und auch nutzt;
somit ist die C: Partition des WTS natürlich ziemlich voll.

Ziel ist es aber, genau dies zu verhindern, daher habe ich mir die
Ordnerumleitung angeguckt, aber, und jetzt komme ich zur eigentlichen
Frage:
Ich verhindere mit der Ordnerumleitung NICHT, dass auf dem WTS die Daten
unter C:\Dokumente und Einstellungen\username\Eigene Dateien gespeichert
werden?

Kann man überhaupt verhindern, dass der User "sein" Verzeichnis "Eigene
Dateien" auf dem WTS lokal hat?
Wenn ja, wie und wie kann ich das für alle User ohne Datenverlust
"umziehen"?

Ciao...
Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Amos Walker
24/04/2009 - 12:11 | Warnen spam
Doch genau das geht mit Ordnerumleitung. Mach es für Eigene Dateien +
Anwendungsdaten + Desktop + Startmenü -> alles nach \\srv\daten\userdirs\

Dann noch per GPO, das die lokalen zwischengespeicherten Profile gelöscht
werden sollen und fertig ist das ganze

Ähnliche fragen