Verständnisfrage UMTS-Router / 3g-Router

24/03/2010 - 09:48 von Max Zwettler | Report spam
Ich bin auf mobiles Internet angewiesen und werde einen Vertrag mit
einem Telefionanbieter über mobiles Internet abschli8eßen. Allerdings
möchte ich gerne auf das schnellere mobile Internet nach dem Standard
HSPA+ umsteigen, sobald verfügbar.

Also wenn ich mir einige derzeit erhàltliche UMTS-Router ansehe, denke
ich, verhàlt sich die Sache so:

- Entweder steckt man den USB-Stick in den Router, dann muss man aber
darauf achten, dass der Stick auch unterstützt wird. Und man muss
aufpassen: Wenn das schnellere mobile INternet (HSPA+) verfügbar ist,
muss man darauf achten, dass der Router auch UMTS-Sticks wie den E182e
unterstützt.
- Oder es handelt sich um ein Geràt, in das man die SIM-Karte des UMTS-
Sticks einlegt. Dann ist der UMTS-Router selbst das UMTS-"Modem". Dann
aber muss man darauf achten, dass der Router bereits jetzt (oder
spàter adurch Firmware-Updates) unterstützt /unterstützen wird.

Liege ich richtig oder falsch?

Max
 

Lesen sie die antworten

#1 Ca|in Rus
24/03/2010 - 10:08 | Warnen spam
On 24.03.2010 09:48, Max Zwettler wrote:

Ich bin auf mobiles Internet angewiesen und werde einen Vertrag mit
einem Telefionanbieter über mobiles Internet abschli8eßen. Allerdings
möchte ich gerne auf das schnellere mobile Internet nach dem Standard
HSPA+ umsteigen, sobald verfügbar.
(...)
Liege ich richtig oder falsch?



IMHO liegst Du richtig. Ich würde mich aber nicht zu sehr auf das HSPA+
versteifen. Noch bietet es in De. kein Netzbetreiber an. Und selbst
wenn, sind die Geschwindigkeitsangaben alle sehr theoretisch. Es ist nun
mal ein geteiltes Medium, alle User einer Mobilfunkzelle teilen sich die
Bandbreite, die die Zelle hergibt. Je nach Netz, örtlichen
Begebenheiten, Wochen- und Tageszeit(!) hast Du höchst unterschiedliche
Ergebnisse. Was nützt es mir, wenn ich zwar mit 7,2 Mbit verbunden bin,
die Daten aber nur mit GPRS-Geschwindigkeit fließen? Das ist keine
Übertreibung, sondern Realitàt. Ich beobachte es immer wieder, und zwar
im Netz von o2. Mitten in Hamburg und Berlin. Morgens geht es noch
halbwegs flüssig, abends und am Wochenende ist wieder das große Warten
angesagt. So furchtbar viel besser werden die beiden D-Netze auch nicht
sein, auch die achten darauf, die Auslastung (Nutzerzahl) möglichst
immer weiter hochzutreiben. Von E-Plus fange ich gar nicht erst an, die
kann man mittlerweile nicht mehr ernst nehmen.

Gruß,
Calin

Kampagne gegen pseudo-intellektuelle Verwendung von Fremdwörtern, Teil 1:
"Die Olympioniken haben bei der Olympiade versagt."

Ähnliche fragen