Verständnisfrage zum virtuellen SMTP-Server/Reverse Lookup (MSX 2003)

24/06/2009 - 16:41 von Max Habermehl | Report spam
Hallo alle,

im VSMTP --> Übermittlung --> Erweitert kann ich ja den FQDN hinterlegen.
Ich habe noch nicht verstanden, welche Funktion dieser Eintrag dort genau
hat.

Wenn ich z.B. mehrere Maildomains per Empfàngerrichtlinie definiert habe,
kommen sich diese Eintràge mit dem hinterlegten FQDN denn nicht in die
Quere?
Bzw. was passiert, wenn ein Mailserver eine Nachricht von meinem Exchange
bekommt und ein Reverse-Lookup auf meine Maildomàne macht - wird dann der
FQDN im VSMTP abgefragt oder der Reverse-Lookup-Eintrag, den ich bei meinem
Provider für meine feste IP habe setzen lassen?

Grübel...

Könnt Ihr mir hier vielleicht weiterhelfen?

Vielen Dank sagt

Max
 

Lesen sie die antworten

#1 Max Habermehl
24/06/2009 - 17:05 | Warnen spam
Nachtrag:
Ok, eines hatte ich bei meiner Frage nicht berücksichtigt - wenn man Mails
über den Smarthost eines Providers versendet und hierzu einen SMTP-Connector
verwendet, macht der empfangende Mailserver seinen Reverse-Lookup dann auf
den Smarthost oder auf meinen Mailserver?

Danke,

Max

"Max Habermehl" schrieb im Newsbeitrag
news:
Hallo alle,

im VSMTP --> Übermittlung --> Erweitert kann ich ja den FQDN hinterlegen.
Ich habe noch nicht verstanden, welche Funktion dieser Eintrag dort genau
hat.

Wenn ich z.B. mehrere Maildomains per Empfàngerrichtlinie definiert habe,
kommen sich diese Eintràge mit dem hinterlegten FQDN denn nicht in die
Quere?
Bzw. was passiert, wenn ein Mailserver eine Nachricht von meinem Exchange
bekommt und ein Reverse-Lookup auf meine Maildomàne macht - wird dann der
FQDN im VSMTP abgefragt oder der Reverse-Lookup-Eintrag, den ich bei
meinem Provider für meine feste IP habe setzen lassen?

Grübel...

Könnt Ihr mir hier vielleicht weiterhelfen?

Vielen Dank sagt

Max

Ähnliche fragen