Verständnisproblem W32time ...

01/03/2008 - 09:22 von Nicolas Nickisch | Report spam
Hi NG,
noch immer will die externe Zeitsynchrionisation im Netzwerk nicht richtig
klappen.

Die Workstaions scheinen nicht das Problem tzu sein.Dort finde ich einen
Eintrag im Event-Log, dass der PDC als Zeitquelle verwendet wird.
Der Zeitdienst synchronisiert die Systemzeit mit folgender Zeitquelle:
xxx.yyy.zzz.168.0.21:123->192.168.0.254:123).

Was fehlt ist ein Hinweis, DASS die Zeit gelesen und geàndert wurde

Problematisch erscheint mir der PDC.

Ich habe bisher verstanden, dass man den PDC als oberste und
vertrauenswürdige Zeitquelle im Netzwerk konfigurieren kann und dies nach
einem MS-Support-Artikel auch so gemacht.

Jetzt finde ich aber folgenden Eintrag auf dem PDC:

Zeitanbieter "NtpClient": Dieser Computer ist für die Verwendung der
Domànenhierarchie zum Ermitteln der Zeitquelle konfiguriert. Er ist aber der
PDC-Emulator der Domàne, der erste Computer in der Gesamtstruktur. Daher
gibt es keinen Computer oberhalb der Domànenhierachie, der als Zeitquelle
verwendet werden kann. Der NtpClient versucht eine konfigurierte,
alternative externe Zeitquelle zu verwenden, falls diese vorhanden ist. Wenn
keine externe Zeitquelle konfiguriert ist, bzw. von dem Computer nicht
verwendet wird, kann der NtpClient deaktiviert werden.

Ich würde das so interpretieren, dass der PDC es nicht für nötig hàlt seine
eigene Zeit wiederum extern abzugleichen.

Kann man das Netzwerk so konfigurieren, dass der PDC sich die Zeit von
extern holt und die Clients beim PDC ?

Also so ewa:

externe Zeitquelle (z.B. ptbtime1.ptb.de) -> PDC -> Workstations



Gruss Nico
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Melanchthon [MS]
01/03/2008 - 09:52 | Warnen spam
Nicolas Nickisch wrote:
Ich habe bisher verstanden, dass man den PDC als oberste und
vertrauenswürdige Zeitquelle im Netzwerk konfigurieren kann und dies
nach einem MS-Support-Artikel auch so gemacht.



Kannst Du bitte einmal genau beschreiben, was Du bisher an den
Workstations und an den Servern gegenüber den Defaulteinstellungen
bezüglich der Zeitproblematik veràndert hast?

Eigentlich ist die Lösung ganz einfach: Du tràgst auf dem PDC-Emulator
einen oder zwei externe Zeitserver ein (z.B. de.pool.ntp.org) und
fertig. Der PDC-Emulator muss dann nur noch diese Server per UDP Port
123 erreichen können - das musst Du an der Firewall sicherstellen.

Ich würde das so interpretieren, dass der PDC es nicht für nötig hàlt
seine eigene Zeit wiederum extern abzugleichen.



falsch. Der PDC-Emulator ist im LAN die authorative Quelle der Zeit
und kann sich an anderen NTP-Servern orientieren.

Kann man das Netzwerk so konfigurieren, dass der PDC sich die Zeit von
extern holt und die Clients beim PDC ?



Ja, dafür muss man aber erstmal wissen, was Du bisher verstellt hast.
Du kannst auch den entsprechenden Registryzweig des W32time-Dienstes
aus HKLM\CurrentControlSet\Services hier mal von einer Workstation und
einem Server und dem PDC-Emulator posten.

Also so ewa:
externe Zeitquelle (z.B. ptbtime1.ptb.de) -> PDC -> Workstations



Klar, das geht problemlos.

Viele Grüße!
.:Daniel Melanchthon:.
http://blogs.technet.com/dmelanchthon
This posting is provided "AS IS" with no warranties, and confers no rights.

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalitàt!

Ähnliche fragen