Verstehe kosmische Pirouetten nicht wirklich

09/12/2012 - 11:26 von E. G. Fluge | Report spam
Guten Tag !

Bei der Akkretion bleibt z.B. um den Stern ein rotierender Gasnebel
erhalten, aus dem Planeten entstehen können.
Die Rotation dieser Gasnebel gehorcht den Keplerschen Gesetzen bzw. dem
Gleichgewicht aus Sternanziehung und Fliehkraft und dem Gesetz des
Drehimpuls-Erhalts.

Frage:
stellt sich diese gesetzmàssige Gasnebel-Rotation zwangslàufig ein ?
Oder sind es einfach die zufàlligen Reste mit der zufàllig richtigen
Rotations-Geschwindigkeit ?
Können bei der Akkretion Gasnebel auch zu schnell werden für Kepler und
in den Weltraum diffundieren ?

Selbiges auch im Falle einer Galaxie ?

Bitte um / danke für Infos bzw. www-Links.

E.Gegor Fluge
 

Lesen sie die antworten

#1 Adolf Göbel
09/12/2012 - 18:33 | Warnen spam
Am Sun, 09 Dec 2012 11:26:35 +0100 schrieb E. G. Fluge:

Guten Tag !

Bei der Akkretion bleibt z.B. um den Stern ein rotierender Gasnebel
erhalten, aus dem Planeten entstehen können.
Die Rotation dieser Gasnebel gehorcht den Keplerschen Gesetzen bzw. dem
Gleichgewicht aus Sternanziehung und Fliehkraft und dem Gesetz des
Drehimpuls-Erhalts.

Frage:
stellt sich diese gesetzmàssige Gasnebel-Rotation zwangslàufig ein ?



Ja. Alle Materie folgt dem Garvitatiosngesetz, aus dem die Keplergesetze
folgen

Oder sind es einfach die zufàlligen Reste mit der zufàllig richtigen
Rotations-Geschwindigkeit ?
Können bei der Akkretion Gasnebel auch zu schnell werden für Kepler und
in den Weltraum diffundieren ?



Parabel- und Hyperbelbahnen sind auch Lösungen des Keplerproblems, d.h. es
ist durchaus möglich, dass Körper das Sternensystem verlassen, besonders
durch den Einfluß anderer Körper (etwa einen großen Planeten wie Jupiter)


Selbiges auch im Falle einer Galaxie ?



Ja. Eigentlich drehen sich die Galaxien zu schnell, um zusammenzuhalten.
Deshalb vermutet man die 'dunkle Materie', bzw. sucht nach anderen Formen
des Gravitationsgesetzes.

Grüße
Adi

Ähnliche fragen