verteilte Dateisysteme

26/09/2012 - 11:09 von Frank Kirschner | Report spam
Hallo zusammen,

Ausgangssituation: eine Linuxsystem stellt per NFS und CIFS/SMB Shares
zur Verfügung. Aus Sicherheitsgründen möchte ich auf zwei weiteren,
ràumlich getrennten Servern diese Daten nahe an Echtzeit vorhalten.

Diesbezüglich habe ich mir GFS und GlusterFS angesehen.
Per NFS wird z.B. ein Apache document root und das Maildir für den
Dovecot MDA exportiert. Die CIFS/SMB Shares nutzen Windows Rechner als
Dateispeicher.

Wie ist Eure Meinung dazu?

lg
Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Döblitz
26/09/2012 - 17:18 | Warnen spam
Frank Kirschner schrieb:
Hallo zusammen,

Ausgangssituation: eine Linuxsystem stellt per NFS und CIFS/SMB Shares
zur Verfügung. Aus Sicherheitsgründen möchte ich auf zwei weiteren,
ràumlich getrennten Servern diese Daten nahe an Echtzeit vorhalten.

Diesbezüglich habe ich mir GFS und GlusterFS angesehen.
Per NFS wird z.B. ein Apache document root und das Maildir für den
Dovecot MDA exportiert. Die CIFS/SMB Shares nutzen Windows Rechner als
Dateispeicher.

Wie ist Eure Meinung dazu?



Kommt darauf an, *wie* du sie bereithalten willst. Wenn die auf den
anderen Maschinen nicht live zugreifbar sein müssen würde auch ext3 o.à.
auf DRBD ausreichen (IIRC gibt es da eine Variante für drei Inkarnatio-
nen). Das FS darf dann halt immer nur auf einer Maschine gemountet
sein. Wenn es also nur darum geht, daß man im Störungsfall auf einen
anderen Server umstellen kann, dann sollte das ausreichen.

Ralf
[Abhàngen von Kruzifixen in Rechnerràumen]
Nicht opportun. Normalerweise haengt an diesen Kruzifixen ja schon jemand.
Wurde Jesus gelartet?
  – Jens Chr. Bachem in de.alt.sysadmin.recovery

Ähnliche fragen