Vertex veranstaltet im Rahmen der US-Open eine Podiumsdiskussion zum Thema BEPS/CbC mit Dr. Jeffrey Owens, ehemaliger OECD Director, und Larry Langdon, ehemaliger Commissioner LB&I, IRS

26/06/2015 - 02:36 von Business Wire
In Verbindung mit seinem Sponsorship der US-Open in Chambers Bay, dem jährlichen vorrangigen Golfturnier der United States Golf Association (USGA), veranstaltete Vertex eine Podiumsdiskussion über Initiativen in ...

In Verbindung mit seinem Sponsorship der US-Open in Chambers Bay, dem jährlichen vorrangigen Golfturnier der United States Golf Association (USGA), veranstaltete Vertex eine Podiumsdiskussion über Initiativen in den Bereichen Base Erosion and Profit Shifting (BEPS, Grundlagenerosion und Gewinnverlagerung) und Country-by-Country Reporting (CbCR, nach Ländern untergliederte Rechnungslegung) für multinationale Konzerne.

Die Diskussionsteilnehmer waren Dr. Jeffrey Owens, Direktor, Global Tax Policy Center am Institut für österreichisches und internationales Steuerrecht der Wirtschaftsuniversität Wien, der zudem erst kürzlich das Amt eines Direktors der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) niedergelegt hat, Larry Langdon, Partner und Director of Global Tax Practice, Mayer Brown LLP und ehemaliger Commissioner Large Business and International Division (LB&I) des Internal Revenue Service (IRS) und Vice President für Steuerangelegenheiten bei Hewlett Packard, sowie der CEO von Vertex, Jeff Westphal.

Im Lauf der Diskussion kamen die Auswirkungen von BEPS-Reportingauflagen für multinationale Konzerne und Steuerbehörden zur Sprache, wenn letztere neuen Zugang zu weltweiten Steuer-Reportingdaten erhalten.

„Transparenzauflagen nehmen zahlenmäßig ebenso zu wie der Bedarf an Normen hinsichtlich des Austauschs von Steuerdaten“, erklärte Dr. Owens. „Steuerbehörden müssen künftig in der Lage sein, Daten wirksam zu nutzen, aber dabei auch das richtige Gleichgewicht zwischen steuerbezogenen Dienstleistungen und der Auflagendurchsetzung finden.“

Multinationale Konzerne breiten sich immer mehr aus und Steuerbehörden wollen die Lücken schließen, die die Nichtversteuerung von Einnahmen erlauben, und neue internationale Reporting-Standards umsetzen. „Mit der Implementierung von BEPS wird bis 2017 gerechnet, und multinationale Konzerne erwarten derzeit weitere Auflagen zu Transferpreisaufzeichnungen und Reporting“, kommentierte Langdon. „Angesichts der mit der Nichteinhaltung verbundenen Risiken für die Finanzen und das Unternehmensansehen wird die Zusammenarbeit mit Steuerbehörden weltweit im Vordergrund stehen.“

„Es war uns eine große Ehre, Dr. Jeffrey Owens und Larry Langdon unter den Diskussionsteilnehmern bei dem US-Open-Golfturnier zu haben“, erklärte Jeff Westphal, CEO bei Vertex Inc. „Mit ihrer Anwesenheit wurden einzigartige Perspektiven zu BEPS und CbCR, zwei wichtigen Fragestellungen, die der Steuerbranche in den kommenden Jahren einige Kopfschmerzen bereiten werden, für die führenden Steuer- und Technologiefachleute und Vordenker im Publikum in den Blickpunkt gerückt.“

Diese Diskussion folgte auf die Teilnahme von Vertex an einer zwanglosen Versammlung von rund 40 Vertretern von Interessengruppen, darunter Regierungsbehörden, Wirtschaft und Politik sowie Nichtregierungsorganisationen, im Global Tax Policy Center der Wirtschaftsuniversität Wien Anfang 2015. Das Center spielt eine einzigartige Rolle als unabhängiges, objektives Organ mit Fokus auf die kontinuierliche Verbesserung des weltweiten Steuersystems. Vertex agierte hier als technischer Berater. Das Ergebnis der zweitägigen Arbeitssitzung bestätigte die bereits identifizierten Risiken und Bedenken. Die Teilnehmer sprachen zudem übereinstimmend ihr Bestreben aus, am Entwicklungsprozess von Rahmenrichtlinien zur Zusammenarbeit hinsichtlich des BEPS/CbC-Reporting mitzuwirken.

Über Vertex

Vertex Inc. wurde 1978 gegründet und ist der führende Anbieter von Steuersoftware und -dienstleistungen für Unternehmen aller Größenordnungen, von KMU bis hin zu multinationalen Konzernen.

Die Lösungen von Vertex versetzen Firmen in die Lage, das vollständige strategische Potenzial ihrer Steuerfunktion zu verwirklichen. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen an, mit denen Firmen ihre Steuerprozesse automatisieren, integrieren und rationalisieren können. Vertex bietet Lösungen für alle bedeutenden Steuerarten, darunter Ertragssteuer, Umsatz- und Verbrauchersteuer, Mehrwertsteuer und Lohnsteuer. Außerdem bietet Vertex maßgeschneiderte Lösungen für bestimmte Branchen, wie etwa Einzelhandel, Kommunikation, Gastgewerbe und Leasing. Vertex Managed Services versetzt Firmen in die Lage, Verkaufs- und Verbrauchersteuerabrechnungen und die Verwaltung von Freistellungsbescheinigungen außer Haus durchführen zu lassen.

Vertex ist für eine innovative Firmenkultur bekannt. Das Unternehmen befindet sich im Privatbesitz und beschäftigt über 900 Fachmitarbeiter rund um den Globus, an seinem Hauptsitz in den USA (Berwyn, Pennsylvania) sowie in Niederlassungen in Europa (London), Brasilien (São Paulo), Dallas, Fort Collins, Naperville, Phoenix, San Francisco, Sarasota und Seattle.

Weitere Informationen über Vertex erhalten Sie unter www.vertexinc.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Ansprechpartner für Unternehmen:
Vertex Inc.
Tricia Schafer-Petrecz, 484-595-6142
tricia.schafer-petrecz@vertexinc.com
oder
Ansprechpartner für Pressevertreter:
Bravo Group
Noelle Lorine, 610-263-8300
lorine@thebravogroup.com


Source(s) : Vertex Inc.

Schreiben Sie einen Kommentar