Verzeichnistiefe

05/09/2007 - 10:07 von Petra Marquardt | Report spam
Guten Tag,

in unserem Server 2003 Netzwerk speichern die User in den 15´ten Unterordner
Datein mit sehr langen Namen und das passiert permanent. Beim Kopieren von
Dateien bekomme ich dann den Hinweis, das Dateinamen zu lang sind, weshalb
einige Dateien nicht kopiert werden können und sogar das Arcserve Backup
komplett abbricht. Es gibt, so glaube ich, eine Begrenzung von etwa 260
Zeichen für Ordner,- und Dateinamenstruktur.

Nun habe ich mehrere Fragen:

Bei den etwa 250 GB Daten kann ich unmöglich die Verzeichnisstruktur manuell
überprüfen. Gibt es hier ein Tool, was mir Probleme in der Dateistruktur
anzeigt?

Sollte hier ein Dokumentenmanagementsystem eingesetzt werden, was evtl.
besser mit der Verzeichnistiefe zurechtkommt?

Gibt es seitens MS oder eines anderen anbieters eine Software, die mir auch
aus den Tiefen des Dateisystems noch Daten sichern kann oder generell
verfügbar macht?

Danke für eine Antwort.
Petra Marquardt
 

Lesen sie die antworten

#1 Nils Kaczenski [MVP]
05/09/2007 - 20:55 | Warnen spam
Moin,

Petra Marquardt schrieb:
Es gibt, so glaube ich, eine Begrenzung von etwa 260
Zeichen für Ordner,- und Dateinamenstruktur.



nein, es gibt keine pauschale feste Begrenzung. Allerdings gibt es viele
Applikationen, die mit langen Pfaden nicht klarkommen.

Als Trick kann man sich bisweilen mit einem Mapping per net use oder per
subst auf einen Unterordner behelfen, durch das der Pfad dann kürzer
erscheint.

Bei den etwa 250 GB Daten kann ich unmöglich die Verzeichnisstruktur manuell
überprüfen. Gibt es hier ein Tool, was mir Probleme in der Dateistruktur
anzeigt?



Mir ist keins bekannt.

Sollte hier ein Dokumentenmanagementsystem eingesetzt werden, was evtl.
besser mit der Verzeichnistiefe zurechtkommt?



Das wàre eine Idee. Sharepoint wàre da ein Kandidat. Wobei ein
derartiges "DMS" i.d.R. nicht mit Verzeichnis-, sondern mit
Datenbankstrukturen arbeitet, durch die das Problem einfach umgangen
wird. Das hieße aber, dass du deinen Bestand in das System migrieren
müsstest. Und du brauchst natürlich eine neue Backuplösung etc. pp.

Gibt es seitens MS oder eines anderen anbieters eine Software, die mir auch
aus den Tiefen des Dateisystems noch Daten sichern kann oder generell
verfügbar macht?



Siehe den obigen Trick.


Schöne Grüße, Nils

Nils Kaczenski - MVP Windows Server
www.faq-o-matic.net
Antworten bitte nur in die Newsgroup!
PM: Vorname at Nachname .de
https://mvp.support.microsoft.com/p....Kaczenski

Ähnliche fragen