Verzettelt sich Apple?

29/10/2014 - 08:01 von Fritz | Report spam
<http://www.heise.de/newsticker/meld...5.html>
Zitat:
»Pro & Contra: Verzettelt sich Apple?

Wàhrend es zu Steve Jobs’ Glanzzeiten nur wenige Geràtemodelle gab,
kommen jetzt immer mehr unterschiedliche Produkte auf den Markt. Die Mac
& i-Redaktion fragt: Schadet sich Apple damit selbst?

Als Apple-Mitbegründer Steve Jobs 1997 zu Apple zurückkehrte, machte er
sich zunàchst an eine radikale Verschlankung der Produktpalette: Die
zahllosen unterschiedlichen Macs und Zubehörartikel wurden auf klare
Verkaufslinien eingedampft, die jeder verstehen konnte. Projekte, die
seiner Meinung nach nicht zu Apple passten, etwa der Newton, stellte
Jobs ein, ohne mit der Wimper zu zucken.

Unter Jobs' Nachfolger Tim Cook wird die Produktpalette wieder breiter:
Aktuell gibt es vier iPhones und fünf iPads, vier MacBook-Air-, sechs
MacBook-Pro-, sechs iMac-, zwei Mac-Pro- und drei Mac-mini-Modelle. Die
Apple Watch soll in mehr unterschiedlichen Varianten auf den Markt
kommen als jedes andere Apple-Produkt.
..«

Was meint Ihr dazu?


Fritz
 

Lesen sie die antworten

#1 Başar Alabay
29/10/2014 - 08:46 | Warnen spam
Fritz schrieb:

Was meint Ihr dazu?



Um die Visionen einer Person korrekt umzusetzen, bedarf es der Person
selbst. Mit Jobs ist ein Vidionàr gegangen, da kann kein Cook nachahmen.
Eine gewisse Vermainstreamisierung ist zu erwarten. Ob das gut oder
schlecht ist … ja mei.

B. Alabay

http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら

Ähnliche fragen