VIA Epia

11/02/2009 - 16:18 von Martin Klaiber | Report spam
Ich möchte mir auf Basis eines Epia-Boards:

<http://de.wikipedia.org/wiki/EPIA>

einen stationàren Audio-Player (mp3, flac) mit S/P-DIF-Ausgang bauen.

Hat jemand Erfahrung mit diesen Boards und kann mir sagen, wie gut
Linux auf ihnen làuft und ob ALSA den S/P-DIF-Ausgang unterstützt?

Im web habe ich nur wenig Infos dazu gefunden, generell ist (oder
war?) es aber doch so, dass VIA-Chipsàtze und Linux nicht immer gut
harmonierten. Und auch ALSA und S/P-DIF scheint auf diesen Boards
öfters zu hakeln.

Falls diese Boards in Verbindung mit Linux nicht zu empfehlen sind,
was wàre die bessere Alternative? Wichtig wàre, dass das Board alle
Schnittstellen onboard hat, d.h. auch den S/P-DIF-Ausgang.

[xpost ohne fup2, bei Bedarf/Interesse bitte selbst setzen]

TIA, Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg Mertin
13/02/2009 - 16:30 | Warnen spam
Boah Eih ... Ich habe bestimmt 10 Jahre nicht mehr in Newsgruppen
gepostet :)

Aber zu deiner Frage. Ja - ich war einer der Fruehanfaenger mit den Epia
Boards, und habe selbst noch 2 im einsatz M10000 und E8000SP.
Am Anfang waren die Treiber von recht schlechter Qualitaet
(Hauptsaechlich wg. VIA Selbst - keine Specs rausgegeben).
Mittlerweile tun beide Boards Ihren Dienst als respektive Server und NAS
ohne zu murren, Uptime bis zu 400Tagen (leider muss man gelegentlich
doch mal den kernel updaten).

Ich habe bisher die besten erfahrungen mit UBuntu LTS Server Edition
gemacht (Version 6.06.1 aufwaerts).
Solltest du allerdings damit ein Multimedia System aufziehen wollen,
schau dir mal PCLinuxOS an. Das war damals auf die Boards zugeschnitten.

Gruss
Joerg

Martin Klaiber wrote:
Ich möchte mir auf Basis eines Epia-Boards:

<http://de.wikipedia.org/wiki/EPIA>

einen stationàren Audio-Player (mp3, flac) mit S/P-DIF-Ausgang bauen.

Hat jemand Erfahrung mit diesen Boards und kann mir sagen, wie gut
Linux auf ihnen làuft und ob ALSA den S/P-DIF-Ausgang unterstützt?

Im web habe ich nur wenig Infos dazu gefunden, generell ist (oder
war?) es aber doch so, dass VIA-Chipsàtze und Linux nicht immer gut
harmonierten. Und auch ALSA und S/P-DIF scheint auf diesen Boards
öfters zu hakeln.

Falls diese Boards in Verbindung mit Linux nicht zu empfehlen sind,
was wàre die bessere Alternative? Wichtig wàre, dass das Board alle
Schnittstellen onboard hat, d.h. auch den S/P-DIF-Ausgang.

[xpost ohne fup2, bei Bedarf/Interesse bitte selbst setzen]

TIA, Martin

Ähnliche fragen