S-Video->FBAS Konvertierung -> Falschfarben

21/01/2008 - 23:21 von Marcel Müller | Report spam
Hallo,

ich habe hier etwas Ärger mit der Umsetzung von S-Video auf FBAS. Das
Bild, was eigentlich im Wesentlichen Blau sein sollte, ist rot und auch
farbmàßig etwas übersteuert.

Ein àlterer FS soll einen DVD bekommen. Da er nur FBAS kann, wollte ich
einen Umsetzer basteln.
Von der Logik her habe ich (Y->3MHz-Tiefpass + C) * 2 gespielt und dann
einen 75-Ohm Widerstand an den Ausgang (also wieder /2). Auf dem Oszi
sieht es eigentlich auch ganz gut aus. Selbst das Filter scheint ganz
gut zu funktionieren. Nur die Farbe überzeugt mich nicht. Machmal geht
die Farbe auch ganz weg, aber das kann auch an meiner Schaltung liegen.

Leider ist mein Equipment in Sachen Video Ein- und Ausgàne begrenzt, und
der betreffende FS steht auch nicht bei mir. Kurzum, ich habe einen DVD
aus der Grabbelkiste mit S-Video-Ausgang und gehe damit in die
Frontbuchse eines Grundig-VCRs. Ich nehme mal an die C-Video Buchsen
sind FBAS.

Gibt es da noch irgendwelche anderen Hürden zu nehmen? Vielleicht
unterschiedliche Normen? Aber normalerweise geht die Farbe doch gleich
ganz weg, wenn der Farbtràger nicht genau stimmt, oder?

Theoretisch könnte natürlich auch einer der beiden Videoanschlüsse eine
Macke haben, denn beide sind niemals benutzt worden. Allein ich mag
nicht recht daran glauben. Es ist mir auch ràtselhaft, wie man ein
Chrominanzsignal so verbiegen kann, dass die Farbe kosequent falsch ist.

Hat jemand noch einen Tip für mich?


Marcel
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
21/01/2008 - 23:29 | Warnen spam
Marcel Müller wrote:
Hallo,

ich habe hier etwas Ärger mit der Umsetzung von S-Video auf FBAS. Das
Bild, was eigentlich im Wesentlichen Blau sein sollte, ist rot und auch
farbmàßig etwas übersteuert.

Ein àlterer FS soll einen DVD bekommen. Da er nur FBAS kann, wollte ich
einen Umsetzer basteln.
Von der Logik her habe ich (Y->3MHz-Tiefpass + C) * 2 gespielt und dann
einen 75-Ohm Widerstand an den Ausgang (also wieder /2). Auf dem Oszi
sieht es eigentlich auch ganz gut aus. Selbst das Filter scheint ganz
gut zu funktionieren. Nur die Farbe überzeugt mich nicht. Machmal geht
die Farbe auch ganz weg, aber das kann auch an meiner Schaltung liegen.

Leider ist mein Equipment in Sachen Video Ein- und Ausgàne begrenzt, und
der betreffende FS steht auch nicht bei mir. Kurzum, ich habe einen DVD
aus der Grabbelkiste mit S-Video-Ausgang und gehe damit in die
Frontbuchse eines Grundig-VCRs. Ich nehme mal an die C-Video Buchsen
sind FBAS.

Gibt es da noch irgendwelche anderen Hürden zu nehmen? Vielleicht
unterschiedliche Normen? Aber normalerweise geht die Farbe doch gleich
ganz weg, wenn der Farbtràger nicht genau stimmt, oder?

Theoretisch könnte natürlich auch einer der beiden Videoanschlüsse eine
Macke haben, denn beide sind niemals benutzt worden. Allein ich mag
nicht recht daran glauben. Es ist mir auch ràtselhaft, wie man ein
Chrominanzsignal so verbiegen kann, dass die Farbe kosequent falsch ist.

Hat jemand noch einen Tip für mich?




Ist bei Euch das Farbsignal nicht um einen 4.3MHz Traeger oder so herum?
Dann wird das mit dem 3MHz Tiefpass nichts, muss hoeher liegen. Auch
sollte dessen Gruppenlaufzeit im Bereich der Farbinfo schoen flach sein,
sonst gibt es "interessante" Farbspiele.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen