Forums Neueste Beiträge
 

Video mit Pentax K-5 eine Spielerei?

25/12/2012 - 18:16 von А. Воgnеr | Report spam
Ich habe mir ein bisschen darüber Gedanken gemacht, wie man mit der
K-5 Video aufzeichnen kann und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass es
in der Praxis für den Amateur eine Spielerei ist, auch mit vielen
anderen DSLR. Ich lasse mich aber gerne korrigieren.

1. Problem: 4GB-Limit durch FAT32
Das bedeutet bei 1080p@25Hz ca. 2 1/2 Minuten durchgehende Aufnahme.
Also einfach die Aufzeichnung auf einem Stativ laufen lassen und danach
schneiden, ist nicht möglich. Wenn man die Qualitàt auf 720p reduziert,
dann kommt man durchgehend auf ca. 5 Minuten und das ist zB bei einer
Sportaufzeichung auch zu wenden. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass
es gerade dann aus ist, wenn es spannend ist. Auch mit der neuesten
Firmware (1.13) kann man nicht mehr als 4GB in einem Stück mit einer
SDXC-Karte schreiben, wie ich gelesen habe.

2. Sound:
Das eingebaute Mikrofon taugt wie meistens nicht viel, man kann aber
ein externes anschließen, wie zB eines von Røde -
http://www.rodemic.com/mics/stereovideomic oder einen Fieldrecorder, zB
einen Zoom H, Tascam DR oder einen Olympus LS, verwenden.
Die K-5 zeichnet aber (angeblich) keinen Timecode auf und damit wird das
Synchronisieren sehr aufwendig, wenn man jeden kleinen Clip erneut
manuell synchronisieren muss.

3. AF funktioniert nicht, das vielleicht manchmal akzeptabel ist, aber
auch die Belichtung bleibt konstant.

Wie seht ihr das bzw. habt ihr eine brauchbare Idee zur Umsetzung?


Αl
 

Lesen sie die antworten

#1 А. Воgnеr
25/12/2012 - 18:19 | Warnen spam
Am Di, 25 Dez 2012 18:16:30 CET schrieb А. Воgnеr:

Sorry falsche NG, Follow-up / Crosspost de.alt.rec.digitalfotografie

Ich habe mir ein bisschen darüber Gedanken gemacht, wie man mit der
K-5 Video aufzeichnen kann und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass es
in der Praxis für den Amateur eine Spielerei ist, auch mit vielen
anderen DSLR. Ich lasse mich aber gerne korrigieren.

1. Problem: 4GB-Limit durch FAT32
Das bedeutet bei ca. 2 1/2 Minuten durchgehende Aufnahme.
Also einfach die Aufzeichnung auf einem Stativ laufen lassen und
danach schneiden, ist nicht möglich. Wenn man die Qualitàt auf 720p
reduziert, dann kommt man durchgehend auf ca. 5 Minuten und das ist
zB bei einer Sportaufzeichung auch zu wenden. Die Wahrscheinlichkeit
ist groß, dass es gerade dann aus ist, wenn es spannend ist. Auch mit
der neuesten Firmware (1.13) kann man nicht mehr als 4GB in einem
Stück mit einer SDXC-Karte schreiben, wie ich gelesen habe.

2. Sound:
Das eingebaute Mikrofon taugt wie meistens nicht viel, man kann aber
ein externes anschließen, wie zB eines von Røde -
http://www.rodemic.com/mics/stereovideomic oder einen Fieldrecorder,
zB einen Zoom H, Tascam DR oder einen Olympus LS, verwenden.
Die K-5 zeichnet aber (angeblich) keinen Timecode auf und damit wird
das Synchronisieren sehr aufwendig, wenn man jeden kleinen Clip erneut
manuell synchronisieren muss.

3. AF funktioniert nicht, das vielleicht manchmal akzeptabel ist, aber
auch die Belichtung bleibt konstant.

Wie seht ihr das bzw. habt ihr eine brauchbare Idee zur Umsetzung?





Αl

Ähnliche fragen