Videoschnitt VOB-Dateien

30/06/2008 - 23:49 von Arno Lutz | Report spam
Hallo,
ich möchte die von meinem DVD-Recorder aufgenommenen Videos schneiden.
Der brennt sie als *.vob Dateien auf eine DVD(RW) und ich kann sie auch Problemlos
am PC anschauen.
Ungestörter Genuss derselben heißt aber: Anfang und Ende, Werbepausen müssen
beschnitten werden.
Vor lauter rumprobieren und keine Ahnung haben vom richtigen Format nervt mich die
Geschichte aber langsam.
Was ich möchte: *.vob-Dateien auf PC kopieren, beschneiden, wieder als
*.vob-Datei auf DVD brennen.
Alles was ich bisher so gefunden und getestet habe, hat erst mal einen Index
erstellt, fragwürdige Dateien erstellt(ohne Endung) und stundenlang irgendwas
gerechnet.

Geht das auch Anders und vor Allem : auch Richtig?
Mein OS: openSuse 10.3, Avidemux, Kdenlive, Kino, KMediaFactory und QDVDAuthor an
Bord.

Gruß
Arno
Der Computerfachman ràt : Steigen Sie nicht auf Linux um !
Sonst verlieren wir unseren Job.
Die Software stürzt leider nicht ab !
 

Lesen sie die antworten

#1 Sascha Hüdepohl
01/07/2008 - 00:07 | Warnen spam
Hallo!

Arno Lutz schrieb:

Alles was ich bisher so gefunden und getestet habe, hat erst mal
einen Index erstellt, fragwürdige Dateien erstellt(ohne Endung) und
stundenlang irgendwas gerechnet.



Also einen Index wirst Du (bzw. das Programm wohl benötigen).
Ich mache das hier mit avidemux, womit ich überaus zufrieden bin.
Danach brenne ich den Film mit devede. Das ganze geht rellativ schnell
ohne stundenlanges gerechne.
Wenn die Filme bereits auf DVD aufgezeichnet wurden, liegen sie ja wohl
auch schon im MPEG-PS Format vor. Das mußt Du avidemux dann beim
Speichern auch wieder so einstellen. Bei devede kann man dann eine
Option ankreuzen, dass die Filmdaten bereits in einem DVD-kompatiblen
Format vorliegen und nicht umgerechnet werden müssen.

Wenn die Aufnahme nicht im PS-Format ist, sondern im TS-Format, so wie
sie z.B. von DVB-T kommen, sollte man sie vorm schneiden um-multiplexen.

HTH
Sascha

Ähnliche fragen