(viel) mehr Geld fuer BepiColombo

19/11/2009 - 11:41 von Rainer Kresken | Report spam
Hallo!

Die ESA hat das Budget fuer die Merkur-Mission BepiColombo deutlich von
665 auf 970 Millionen Euro erhoeht. Die Verteuerung ist wesentlich durch
eine deutliches Ueberschreiten der urspruenglich geplanten Masse
verursacht. Dadurch braucht man fuer den Start statt der preiswerten
Sojus eine Ariane 5.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/...364704.stm

Da BepiColombo nach der NASA-Sonde Messenger nur die Nummer 2 im
Merkurorbit sein wird, zweifeln viele am wissenschaftlichen Sinn dieser
Mission.

Gruss,

Rainer
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
19/11/2009 - 12:20 | Warnen spam
Rainer Kresken schrieb:

Die ESA hat das Budget fuer die Merkur-Mission BepiColombo deutlich von
665 auf 970 Millionen Euro erhoeht. Die Verteuerung ist wesentlich durch
eine deutliches Ueberschreiten der urspruenglich geplanten Masse
verursacht. Dadurch braucht man fuer den Start statt der preiswerten
Sojus eine Ariane 5.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/...364704.stm



Hallo,

im Artikel wird ja auch ein Grund für die Verteuerung angegeben, die
enorme Strahlungsleistung der Sonne in einer Merkurumlaufbahn, 14 kW pro
m^2, etwa das 10-fache was ein Satellit in der Erdumlaufbahn aushalten
muss. Da man Erdsatelliten wesentlich hàufiger baut als Merkursatelliten
ist schon vorstellbar das man hier auf wesentlich weniger Knowhow
zurückgreifen konnte.

Bye

Ähnliche fragen