Virenscanner als Justiz?

31/01/2008 - 16:32 von Juergen Thuemmler | Report spam
Hi *.*,

eines meiner Programme besteht aus vielen Einzelkomponenten (Exe + Dll). Von
diesen werden von diversen Virenscannern bis zu 20 als
Virus/Trojaner/Malware etc. eingestuft, sogar solche, die nur eine
Oberflàche darstellen ohne jede Funktionalitàt dahinter. Das macht sich beim
Setup für das Programm bemerkbar, evtl. sogar bei jedem Rechnerstart und
verunsichert natürlich die (potentiellen) Benutzer/Kunden. Was kann man
dagegen tun? Sind wir dem schutzlos ausgeliefert? Wer berechnet und wer
ersetzt den Schaden, der uns dadurch evtl. entsteht?

Jürgen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Johannes Busch
31/01/2008 - 17:04 | Warnen spam
Juergen Thuemmler schrieb:
Hi *.*,

eines meiner Programme besteht aus vielen Einzelkomponenten (Exe + Dll). Von
diesen werden von diversen Virenscannern bis zu 20 als
Virus/Trojaner/Malware etc. eingestuft, sogar solche, die nur eine
Oberflàche darstellen ohne jede Funktionalitàt dahinter. Das macht sich beim
Setup für das Programm bemerkbar, evtl. sogar bei jedem Rechnerstart und
verunsichert natürlich die (potentiellen) Benutzer/Kunden. Was kann man
dagegen tun? Sind wir dem schutzlos ausgeliefert? Wer berechnet und wer
ersetzt den Schaden, der uns dadurch evtl. entsteht?

Jürgen.




Hallo Jürgen,

das solltest du schon ernst nehmen, denn ersetzen wird dir den Schaden
niemand. Entweder dein System ist hochgradig verseucht oder aber du
setzt Komponenten ein, die zu unrecht als verdàchtig gelten. Ich hatte
ein solches Problem einmal mit einer SMTP-Komponente, die stàndig
inkriminiert wurde, obwohl sie definitiv harmlos war. Scan das ganze
System mal mit F-Secure, am besten von einem alternativen Bootmedium...

Johannes Busch

Ähnliche fragen