Virtualbox raw disk access und md-devices

26/08/2011 - 09:53 von Vito Schumacher | Report spam
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit direktem Virtualbox-Zugriff auf
Festplatten/Partitionen und md-RAIDs? Klappt das in dem Sinne, dass ich
ein solches RAID auch (z.B. zur Datenrettung) in einer nichtvirtuellen
Umgebung mounten könnte?

Hintergrund:
Ich stelle gerade einen neuen Homeserver zusammen (Mail, Fileserver,
DLNA). Wegen AES-NI und ECC ist sowieso ein XEON E3-1220L auf einem
C206-Board geplant und da das Ding sowieso auf niedrigen Verbrauch
getrimmt werden soll, ist auch Laufruhe recht einfach. Also habe ich mir
überlegt, das System direkt auch für einen HTPC zu nutzen. Leider kenne
ich unter Linux kein MediaCenter, das nicht pottenhàßlich ist und sonst
funktioniert vieles, was mit Multimedia zu tun hat, unter Windows ja nun
leider auch besser.
Damit würde der Linuxserver (wegen des geringeren Anspruches an den
Hardwarezugriff) in die VM verbannt. Nur das RAID macht mir eben ein
wenig Sorgen.

Grüße
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Hohmann
26/08/2011 - 11:16 | Warnen spam
On 26.08.2011 09:53, Vito Schumacher wrote:

hat jemand Erfahrung mit direktem Virtualbox-Zugriff auf
Festplatten/Partitionen und md-RAIDs? Klappt das in dem Sinne, dass ich
ein solches RAID auch (z.B. zur Datenrettung) in einer nichtvirtuellen
Umgebung mounten könnte?



Verstehe ich richtig dass Du innerhalb der VM einen Durchgriff auf die
Platten des Hosts machst um in der VM ein RAID aufzubauen?

Bernd

Wenn Frauen nicht wissen was sie machen sollen, ziehen sie sich aus ...
Und wenn Mànner nicht wissen, was sie machen sollen, dann schauen sie
sich Frauen an, die nicht wussten, was sie machen sollen ...

Ähnliche fragen