Virtualbox und gemeinsamer Ordner nach Kernel-Update

22/04/2014 - 23:33 von Markus Grob | Report spam
Hallo zusammen

Zuerst der Problembeschrieb:

Da ich auf meinem Firmen-Laptop kein Dual-Boot installieren darf, làuft
mein Suse in einer Virtual-Box. Das làuft auch sauber und ohne Probleme
bis auf die Sache mit dem gemeinsamen Ordner.
Diesen binde ich über die /etc/fstab ein, was auch sauber funktioniert,
bis nach einem Kernel-Update die Guest-Additions nicht mehr installiert
sind.
Danach bootet Linux nicht mehr (bleibt beim Eintrag hàngen). Ich muss
übers Rescue-System einloggen, den Eintrag ausmarkieren und die
Additions nach einem Reboot installieren. Danach kann der Ordner wieder
eingebunden werden.

Nun meine Frage:

Wie löst Ihr das? Gibt es eine andere Möglichkeit, den Ordner
einzubinden oder zu verhindern, dass das System nicht mehr hochfàhrt,
wenn nach einem Update die Additions nicht mehr verfügbar sind?

Danke und Gruss, Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Schneider
22/04/2014 - 23:45 | Warnen spam
Am 22.04.2014 23:33, schrieb Markus Grob:
Hallo zusammen

Zuerst der Problembeschrieb:

Da ich auf meinem Firmen-Laptop kein Dual-Boot installieren darf, làuft mein
Suse in einer Virtual-Box. Das làuft auch sauber und ohne Probleme bis auf die
Sache mit dem gemeinsamen Ordner.
Diesen binde ich über die /etc/fstab ein, was auch sauber funktioniert, bis
nach einem Kernel-Update die Guest-Additions nicht mehr installiert sind.
Danach bootet Linux nicht mehr (bleibt beim Eintrag hàngen). Ich muss übers
Rescue-System einloggen, den Eintrag ausmarkieren und die Additions nach einem
Reboot installieren. Danach kann der Ordner wieder eingebunden werden.

Nun meine Frage:

Wie löst Ihr das? Gibt es eine andere Möglichkeit, den Ordner einzubinden oder
zu verhindern, dass das System nicht mehr hochfàhrt, wenn nach einem Update
die Additions nicht mehr verfügbar sind?



Ich habe in meinen VMs (Fedora, Ubuntu, CentOS, OEL) jeweils dkms installiert.
Das sorgt dafür, daß nach der Installation einer neuen Kernelversion die Guest
Additions neu gebaut werden.

Aber auch wenn nicht - unter den genannten Distributionen bleibt dann auf
keinen Fall das Hochfahren des Systems stehen; lediglich die Funktionalitàt
der Guest Additions ist dann nicht verfügbar. Es wundert mich, daß das unter
SuSE (welches? OpenSuSE? SLES?) anders ist.

Hast Du das Forum oder den Bugtracker bei virtualbox.org schon nach Hinweisen
bzw. Lösungen zu diesem Problem durchsucht?

Gruß
Peter

Climb the mountain not to plant your flag, but to embrace the challenge,
enjoy the air and behold the view. Climb it so you can see the world,
not so the world can see you. -- David McCullough Jr.

Ähnliche fragen