Virtualisierungoptionen wenn nicht virtualisiert wird?

25/04/2015 - 09:24 von Ralph Aichinger | Report spam
Mir ist klar, daß die Frage wohl eher theoretisch ist, aber:

Wenn man ein Notebook mit der folgenden CPU hat:

Found 2 identical CPUs
Extended Family: 0 Extended Model: 3 Family: 6 Model: 55 Stepping: 8
Type: 0 (Original OEM)
CPU Model (x86info's best guess): Unknown model.
Processor name string (BIOS programmed): Intel(R) Celeron(R) CPU N2840 @ 2.16GHz

Total processor threads: 2
This system has 1 single-core processor with hyper-threading (2 threads per core) running at an estimated 2.20GHz

und man sich *sicher* ist, auf dem System keine Virtualisierung betreiben
zu wollen, ist es dann sinnvoll die Hardwareunterstützung im UEFI abzudrehen?

Das Notebook wurde nàmlich so ausgeliefert (Virtualisierung abgedreht), aller-
dings unter Windows.

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Marc Haber
25/04/2015 - 09:49 | Warnen spam
Ralph Aichinger wrote:
und man sich *sicher* ist, auf dem System keine Virtualisierung betreiben
zu wollen, ist es dann sinnvoll die Hardwareunterstützung im UEFI abzudrehen?



Wenn man paranoid ist, natürlich. Es gab/gibt Malware, die das
Betriebssystem nach der Infektion des Systems in eine VM verschoben
hat und selbst Hypervisor gespielt hat. Das war aus dem Betriebssystem
heraus natürlich nicht detektierbar.

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Ähnliche fragen