Virtuelle Maschine aus vorhandener Installation

22/12/2009 - 15:54 von Christian Hennecke | Report spam
Hallo zusammen,

ich würde gern aus meiner vorhandenen eCS 1.2R Installation eine
virtuelle Maschine basteln, die ich mit VirtualBox nutzen kann. Die
Installation besteht aus drei logischen Partitionen (eine für das
System, eine für Anwendungen und eine für Daten), die zusammen ca. 300
GB groß sind und sich zusammen mit Partitionen anderer Systeme auf einer
1.5 TB Platte befinden.

Lassen sich diese Daten in eine VirtualBox-konforme Form bringen? Wenn
ja, wie?
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kohl
22/12/2009 - 19:38 | Warnen spam
Hallo Christian,

Je nach verwendeter Host-Plattform gibt es verschiedene Ansàtze.
Ich nehme einfach mal an, daß entweder VirtualBox Version 2.x oder 3.x
zum Einsatz kommt. Dann ließe sich die VMDK-Unterstützung verwenden.
Entweder mit den unzàhligen bereitstehenden Werkzeugen VMDK-Abbilder
(VMware) erzeugen oder direkt auf die Platte zugreifen. Dies wird im
Handbuch beschrieben - ist etwas versteckt.
Ab Version 3.x kann VirtualBox auch mit VHD-Abbildern von Virtual PC
umgehen, diese dürfen jedoch nur maximal 128 GB groß sein bei IDE-Platten.

Christian Hennecke schrieb:
Hallo zusammen,

ich würde gern aus meiner vorhandenen eCS 1.2R Installation eine
virtuelle Maschine basteln, die ich mit VirtualBox nutzen kann. Die
Installation besteht aus drei logischen Partitionen (eine für das
System, eine für Anwendungen und eine für Daten), die zusammen ca. 300
GB groß sind und sich zusammen mit Partitionen anderer Systeme auf einer
1.5 TB Platte befinden.



Soll die Abbilderstellung auf dieser Platte erfolgen? Unter welchem Host
möchtest du VBox nutzen?

Lassen sich diese Daten in eine VirtualBox-konforme Form bringen? Wenn
ja, wie?



Die geht bei OS/2-Systemen m.W. nur offline.

Andreas Kohl

Ähnliche fragen