Virtueller Desktop statt nativer Auflösung

04/11/2008 - 13:33 von Michael Schebaum | Report spam
Hallo,

ich habe folgendes Problem: Die GraKa ist der Meinung, der Bildschirm (TFT)
hàtte eine geringere Auflösung als er tatsàchlich hat und stellt eine
niedrigere ein. Manuelles Einstellen der nativen Bildschirmauflösung
resultiert in einem virtuellen Desktop (das Bild "wandert" beim Verschieben
der Maus über den Bildschirmrand hinaus).
- nvidia 8100 onboard
- TFT-TV 1366x768
- VGA (analog)
- GraKa stellt nur 1280x768 dar

Ist die GraKa zu blöd? Meldet der Bildschirm falsche Werte (lt.
Nvidia-Systemsteuerung - benutzerspezifische Auflösungen - manuelles Timing
behauptet er, 1920x1080 zu können)?

Danke,
Micha
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Hirschberg
04/11/2008 - 14:06 | Warnen spam
"Michael Schebaum" schrieb:

- nvidia 8100 onboard



Kann die denn ...

- TFT-TV 1366x768



... diese Auflösung?

- VGA (analog)
- GraKa stellt nur 1280x768 dar



Hast Du einen "Treiber" (.inf-File unter Win) für diesen TV/Bildschirm
installiert?
(Da der einen VGA-Eingang hat, dürfte es vom Hersteller sowas geben)

Evtl. mußt Du auch dem Nvidia-Treiber in den Einstellungen sagen, daß es
sich um einen TV (mit HD-ready Auflösung) handelt?

Ist die GraKa zu blöd? Meldet der Bildschirm falsche Werte (lt.
Nvidia-Systemsteuerung - benutzerspezifische Auflösungen -
manuelles Timing behauptet er, 1920x1080 zu können)?



Und, kann er wirklich?

HTH,
Andi

Ähnliche fragen