Virtueller Server (XEN) manchmal extrem langsam, CPU Last gering

08/04/2013 - 17:16 von Martin Eckel | Report spam
Hallo,

es geht prinzipiell um einen Webserver, aber mir geht es mal um das
grundsàtzliche Verstàndnis.

Ich habe das Problem, daß der Server manchmal EXTREM langsam wird. Der
Webserver ist ein virtueller Server (XEN). Man hat mir leider noch nicht
verraten, ob die CPU-Kerne überbucht sind, aber ich gehe mal davon aus.

Was mir in den Momenten, wo es so dermaßen langsam wird, auffàllt ist,
daß die CPU-Auslastung laut /proc/stat extrem niedrig ist, teilweise <
1%. Soweit runter kommt der Server sonst nicht im Leerlauf.

Meine Vermutung geht inwischen dahin, daß die CPU-Kerne überbucht sind
und der virtuelle Server "nebenan" massiv Leistung zieht. Und deshalb
keine mehr für "meinen" Server übrigbleibt.

Würde das zu der (angezeigten) geringen CPU-Auslastung passen? Ich weiß
ja nicht, wie die CPU-Last in XEN angezeigt wird? Als Prozentsatz der
verfügbaren Leistung oder als Prozentsatz der gebuchten Leistung (auch
wenn nicht verfügbar)?

Übrigens ist die Festplatte zumindest laut iostat nicht das Problem.


Wenn es am virtuellen Server liegt, dann zieh ich auf einen dedicated,
das ist kein Problem. Aber das Problem sollte dann schon gelöst sein.
Leider ist der Hoster ein bißchen müde in seinen Antworten.

Gruß,
Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
08/04/2013 - 22:28 | Warnen spam
Hallo,

On 08.04.2013 17:16, Martin Eckel wrote:
Was mir in den Momenten, wo es so dermaßen langsam wird, auffàllt ist,
daß die CPU-Auslastung laut /proc/stat extrem niedrig ist, teilweise <
1%. Soweit runter kommt der Server sonst nicht im Leerlauf.



virtuelle CPU Auslastungen sind Schall und Rauch. Wer gescheite Daten
haben will, misst auf dem Host. Eigentlich stellen alle VM-Lösungen
Performancedaten über die einzelnen Gàste bereit. Darunter auch so etwas
wie die effektive CPU Nutzung.

Meine Vermutung geht inwischen dahin, daß die CPU-Kerne überbucht sind
und der virtuelle Server "nebenan" massiv Leistung zieht. Und deshalb
keine mehr für "meinen" Server übrigbleibt.



Möglich oder auch nicht. Das kommt darauf an, was der Server unter 100%
CPU versteht.

Ebenso gut möglich, dass die Werte ungefàhr stimmen. In diesem Fall
könnte ein I/O queue stall für die Probleme verantwortlich zeichnen. So
etwas àhnliches hatten wir mal unter VMware als das SAN teilweise mit
(einzelnen) Antwortzeiten von 100-1000 ms "glànzte".

Würde das zu der (angezeigten) geringen CPU-Auslastung passen? Ich weiß
ja nicht, wie die CPU-Last in XEN angezeigt wird? Als Prozentsatz der
verfügbaren Leistung oder als Prozentsatz der gebuchten Leistung (auch
wenn nicht verfügbar)?



Keine Ahnung. Ich würde nicht mal darauf Wetten, dass alle Gàste sich
genauso verhalten.

Wenn es am virtuellen Server liegt, dann zieh ich auf einen dedicated,
das ist kein Problem. Aber das Problem sollte dann schon gelöst sein.
Leider ist der Hoster ein bißchen müde in seinen Antworten.



Billighoster? Wenn ja ist es möglicherweise preiswerter, auf einen
gescheiten Hoster zu wechseln. vServer sind eigentlich die ökonomische
und ökologischste Lösung, um an moderate bis mittlere
Server-Rechenleistung zu kommen. Aber wenn der Hoster halt zu gnadenlos
überbucht, geht es auch mal nach hinten los.


Marcel

Ähnliche fragen