Vista und Zugriffsrechte als Administrator

31/12/2007 - 12:53 von Harry Winter | Report spam
Ich habe einen Laptop mit Vista Basic Home (Vorinstallation).

Ich bin als Admnistrator eingeloggt. Trotzdem bekomme ich icht ale Zugriffe.

Zum Beispiel kann ich in c:\Windows\System32 zwar txt-Dateien hineinkpieren
und auch wieder löschen.

Aber eine ax-Datei (Von einem Videocodec) zum Beispiel geht nicht. Ich
bekomme immer die Fehlermeldung 5.

Ich habe diesen Ordner extra frei gegeben. Aber denoch bekomme ich keinen
Zugriff.

Mittlerweile habe ich ja gelesen, das es irgendwie mit der Ordnerstruktur
zusammen hàngt. Aber verstanden habe ich es leder nicht.

Ich frage mich weshalb man als Administartor (der ja alle Rechte haben
sollte) nur bedingt auf das System zugreifen kann.

Wie kann ich denn nun auf "verbotene" Ordner zugreifen?

Kann mir jemand weiterhelfen? Oder ist das bei Vista grundsàtzlich nicht
möglich?

Falls es tasàchlich nicht möglich ist würde ich gern mein Windows XP Prof.
installieren. Geht das dann ohne Probleme? Oder macht es Probleme beim
Lapop?
 

Lesen sie die antworten

#1 G. Born
31/12/2007 - 14:07 | Warnen spam
Harry Winter wrote:
Ich bin als Admnistrator eingeloggt. Trotzdem bekomme ich icht ale
Zugriffe.



Standardmàßig hat ein Administrator für viele Operationen nur ein
Standardtoken. Bei einigen Anwendungen muss das Programm über "Als
Administrator ausführen" gestartet werden, um Schreibrechte auf
bestimmte Dateien und Ordner zu bekommen (siehe auch
http://gborn.blogger.de/stories/823485/).

Zum Beispiel kann ich in c:\Windows\System32 zwar txt-Dateien
hineinkpieren und auch wieder löschen.

Aber eine ax-Datei (Von einem Videocodec) zum Beispiel geht nicht. Ich
bekomme immer die Fehlermeldung 5.



Beim Kopieren oder beim Versuch, die ax-Datei zu löschen? Letzteres wàre
auch sinnvoll, da die Datei wohl durch das System im Eingriff ist. Du
musst das Codec IMHO über Regsvr32.exe /u <dll-name> deregistrieren,
bevor es sich löschen làsst. Sonst ist da irgend etwas schief gegangen
und nur der Trusted Installer hat Zugriffsrechte. Ließe sich zwar mit
Tricks wohl auch noch regeln - aber dann wàre es wichtiger zu klàren,
warum das so ist und was auf Deinem System das Ganze so versaut hat.

Ich habe diesen Ordner extra frei gegeben. Aber denoch bekomme ich
keinen Zugriff.



Freigabe? Die bezieht sich i.d.R. auf Netzwerkzugriffe, hat aber nichts
mit lokalen Zugriffen zu tun (oder wir reden aneinander vorbei).
Weiterhin ist es so, dass Administratoren auch nicht beliebig in
Systemverzeichnissen wie System32 rumfuhrwerken sollten, da bestimmte
Dateien durch Windows Vista überwacht und nach dem Löschen automatisch
aus dem Cache wiederhergestellt werden.

Mittlerweile habe ich ja gelesen, das es irgendwie mit der
Ordnerstruktur zusammen hàngt. Aber verstanden habe ich es leder
nicht.



Du meinst NTFS-Links oder virtuelle Ordner (siehe hier
http://gborn.blogger.de/stories/861476/ und den Verweis auf Daniel
Melanchthons Blog)? Das trifft aber nicht auf die ax-Dateien von Codecs
zu.

Ich frage mich weshalb man als Administartor (der ja alle Rechte haben
sollte) nur bedingt auf das System zugreifen kann.



Weil offenbar nicht jeder, der glaubt, als Administrator werkeln zu
müssen, sich auch wirklich über die Hintergründe und Folgen im Klaren
ist ;-).

Spass beiseite - bisher konnte ich noch immer das machen, was ich an
Dateizugriffen gebraucht habe. Setzt aber ein gewisses Grundverstàndnis
voraus. Ohne das sollte man IMHO sowieso die Finger von Eingriffen ins
System lassen :-).

Wie kann ich denn nun auf "verbotene" Ordner zugreifen?

Kann mir jemand weiterhelfen? Oder ist das bei Vista grundsàtzlich
nicht möglich?




Die erste Frage ist an sich sinnfrei. Es gibt keine "verbotenen" Ordner
unter Vista - sondern höchstens Ordnersymbole, auf die das
Betriebssystem, aus diversen Gründen (z.B. weil es kein Ordner ist)
sinnvollerweise den Zugriff verweigert. Akzeptiere es einfach. Zur
zweiten Frage: Grundsàtzlich wirst Du nicht drum herum kommen, dich mit
den Interna des Betriebssystems und dem Konzept der NTFS-Links bzw. der
Zugriffsberechtigungen und der Benutzerkontensteuerung zu befassen -
wenn Du am System rumwerkeln willst. Ohne ein gewisses Grundverstàndnis
geht es einfach nicht. Danach wirst Du IMHO das tun können, was Du immer
glaubst, tun zu müssen.

Falls es tasàchlich nicht möglich ist würde ich gern mein Windows XP
Prof. installieren. Geht das dann ohne Probleme? Oder macht es
Probleme beim Lapop?



Da kommt auf dein Notebook, die bei Dir vorhandene Win XP-Variante (z.B.
mit oder ohne integriertes SP2, Stichwort S-ATA-Treiber) und die vom
Hersteller mitgelieferten Treiber an.

Allerdings kommt mir Deine Haltung etwas wie das
"Kopf-in-den-Sand-stecken" vor. Du magst zwar die nàchsten x Jahre mit
dem gewohnten Win XP weiter werkeln können - so der Notebook-Hersteller
das Teil mit Win XP Treibern unterstützt (bei der Win XP Home-Variante
ist x wohl noch 3-4 Jahre bzgl. Unterstützung, bei Professionell geht es
noch bis 2014). Aber was ist gewonnen? Spàtestens beim nàchsten Rechner
in 4 bis 54 Jahren stehst Du vor dem gleichen Problem, dich mit dem
neuen Betriebssystem auseinander setzen zu müssen. Oder glaubst Du, mit
WIndows 7, so es dann irgendwann 20xx marktreif ist, wird das alles
anders? Kommt mir vor wie der Gang zum Zahnart, der immer wieder
aufgeschoben wird, weil es noch nicht richtig weh tut.

Für ein Downgrade zu WIndows XP gibt es aus meiner Sicht nur einen
vernünftigen Grund: Ich muss eine Hard- oder Software im
Produktivbetrieb fahren, für die das unter Windows Vista definitiv nicht
möglich ist. Alles anderes ist in meinen Augen wenig zielführend - so
ungefàhr wie "ich möchte mir als Neuwagen wieder einen Opel Kadett,
Baujahr 1970 kaufen, weil das neumodige Zeugs mit Servolenkung, ABS,
Airbag etc. mich ja nicht so fahren làsst, wie ich das seit 30 Jahren
gewohnt bin". Ist jetzt etwas polemisch, trifft aber IMHO ziemlich genau
den Kern.

Sind aber nur meine 2 Cents und Du bist ja dein eigener Administrator
bzw. deines eigenen Glückes Schmied ;-).

Gruß

G. Born

Ähnliche fragen