Vista: Wichtigster Tipp zur Windows-Firewall

23/11/2007 - 08:48 von Robert Jasiek | Report spam
In der Windows-Firewall sind standardmàßig die ausgehenden
Verbindungen zugelassen (weil viele Beta-Tester mit dem Konfigurieren
einer Firewall, d.i. dem Zulassen der eigenen Internet-Programme,
überfordert waren). Die ausgehenden Verbindungen (und damit auch
Trojaner & Co) blockt man standardmàßig wie folgt:

1. Firewall aufrufen. (ZB im Startmenü-Suchfeld "Firewall" eintippen
und "Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit" auswàhlen.)

2. "Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit auf loklar Computer"
auswàhlen.

3. Entweder im Menü "Aktion | Eigenschaften" wàhlen oder im
Unterfenster "Übersicht" den unscheinbaren Textlink
"Windows-Firewalleigenschaften" anklicken.

4. Jeweils in "Domànenprofil", "Privates Profil", "Öffentliches
Profil" unter "Ausgehende Verbindungen" "Blocken" wàhlen.

5. OK klicken.

6. "Ausgehende Verbindungen" wàhlen.

7. Für jedes zuzulassende Programm mittels "Neuer Regel" eine Regel
mit "Verbindung zulassen" erstellen. [Details dazu gebe ich hier nicht
an.]

8. Firewall schließen.

9. Windows kaltstarten. [D.i. Herunterfahren. 10 Sekunden warten. PC
einschalten und hochfahren. - Dieser Punkt ist rein defensiv, aber
erfahrungsgemàß auf die Dauer nach einer Software (De-)Installation
oder grundlegenden Windows-Neueinstellung sehr wirkungsvoll, da
Windows nur beim kalten Hochfahren wirklich alle Neueinstellungen
sauber registriert. Ohne Kaltstarten weiß man nie, was die
Windows-Programmierer evtl. übersehen haben könnten; das macht
langfristig das Betriebssytem instabil. Auch wenn Windows von Version
zu Version immer stabiler wird - solange man nach so manch einer
Treiber-Installation Windows neustarten soll, muss man davon ausgehen,
dass konsequent regelmàßiges Kaltstarten Sinn macht.]

Es empfiehlt sich natürlich außerdem der Einsatz einer Firewall eines
unabhàngigen Softwareherstellers, die unter Vista làuft. Am besten
einer solchen, bei der auch die Windows-Firewall weiter aktiv sein
darf.
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kretschmer
23/11/2007 - 08:54 | Warnen spam
begin Robert Jasiek schrieb:
In der Windows-Firewall sind standardmàßig die ausgehenden
Verbindungen zugelassen (weil viele Beta-Tester mit dem Konfigurieren
einer Firewall, d.i. dem Zulassen der eigenen Internet-Programme,
überfordert waren). Die ausgehenden Verbindungen (und damit auch
Trojaner & Co) blockt man standardmàßig wie folgt:



Man installiert sie nicht. Alles andere, auch Deine nachfolgenden Tipps,
sind Dummlall.


end
Andreas
Andreas Kretschmer
Linux - weil ich es mir wert bin!
GnuPG-ID 0x3FFF606C http://wwwkeys.de.pgp.net

Ähnliche fragen