Viventor: Eine LendIt und 6 Millionen Euro später

07/10/2016 - 08:00 von Business Wire

Viventor: Eine LendIt und 6 Millionen Euro späterDie lettische Peer-to-Peer-Online-Kreditplattform Viventor kehrt mit neu erfundenem Produkt nach London zurück.

Das Unternehmen Viventor, eine Peer-to-Peer-Lending-Plattform, begeht sein erstes Betriebsjahr für die in seinem Markt getätigten Investitionen mit einem durchschnittlichen monatlichen Wachstum von mehr 60 %. Das Unternehmen hat die Alpha-Version seines Online-Marktplatzes für Kredite im Oktober 2015 im Rahmen der LendIt in London, der größten Konferenz der Online-Lending-Gemeinschaft in Europa, eingeführt. In diesem Jahr kehrt Viventor mit einer Reihe an neu gewonnenen Erkenntnissen, leichtfüßig vorgenommenen Anpassungen und einem verbesserten, bewährten Produkt, das sich auf die Spitze der am schnellsten wachsenden Peer-to-Peer-Plattformen Europas zubewegt, zu dieser Veranstaltung zurück.

Die Entwicklung des Viventor-Produkts und die anschließende schnelle Expansion des Unternehmens ist durch die Partnerschaft mit der Finstar Financial Group, einem Private-Equity-Fonds, untermauert worden. Finstar verfolgt eine Wertsteigerungs-Anlagenstrategie im Rahmen derer bei Unternehmen globale Best Practices für Innovation und Marketing eingeführt werden. Finstar hat eine solide Erfolgsbilanz in den Bereichen Finanztechnologie und Finanzdienstleistungen und erfolgreiche Partnerschaften mit schnell wachsenden Kreditgebern in ganz Europa aufgebaut.

Mit Hilfe dieser Partnerschaft führte Viventor im Februar 2016 neue Funktionen und Darlehensarten ein, die für einen Wachstumsschub sorgten, sodass es seine Investitionen von 100.000 Euro auf mehr als 6 Mio. Euro ausweiten konnte.

Viventor hat mittlerweile fast 2.000 Anleger aus über 30 Ländern für sich gewinnen können. Diese erwirtschaften jährliche Renditen in einer Höhe von bis zu 12 %. Alle innerhalb der Plattform aufgeführten Kredite sind zu 100 % vorfinanziert und durch eine Rückkauf-Garantie gesichert: aufgeführte Kredite werden von dem Kredit-Auftraggeber nach 60 Tagen Delinquenz zurückgekauft. Der Kreditmarktplatz hat bisher nicht einen einzigen Cent an Anlegergeld verloren.

Viventor ist für alle europäischen Bürger zugänglich, die Investitionen schon ab 50 Euro vornehmen können. Die Anleger können aus einer Reihe von gesicherten und ungesicherten Krediten mit geringem Risiko von Nicht-Bank-Kreditgebern auswählen. Derzeit stehen Kredite aus Schweden und Spanien für Investitionen zur Verfügung. Dänemark, Litauen, Polen und andere Länder befinden sich in der Pipeline.

Das neu erfundene Viventor-Produkt wird auf der LendIt Europe 2016 präsentiert werden, auf der Toms Niparts, Viventor Head of Operations, als Redner im Rahmen der Tagung Up and Coming European Platforms teilnehmen wird.

Andris Rozenbahs, CEO von Viventor, kommentierte:

„Wie klischeehaft es auch klingen mag: Unser letztes Jahr hat gezeigt, dass Unternehmen manchmal einschwenken müssen, um Erfolge zu erzielen. Ein Marktverständnis entwickeln, seinen Kunden zuhören, Fehler zugeben und das alles in die Strategie einbeziehen ist nicht immer einfach - aber es ist immer notwendig. Durch die Unterstützung, das Know-how und die strategische Beratung von Finstar gelang es uns, dies umzusetzen. Und damit begab sich Viventor nicht nur auf den richtigen Weg, sondern schlug direkt die Überholspur ein. Wir freuen uns außerordentlich mit unserer Geschichte eines Neuanfangs, harter Arbeit und was am wichtigsten ist, mit einer etablierten, wettbewerbsfähigen und schnell expandierenden Peer-to-Peer-Lending-Plattform zur LendIt zurückzukehren.“

Nicholas Jordan, CEO der Finstar Financial Group, kommentierte:

„Viventors enorme operative Vorwärtssprünge und die herausragende Erweiterung seiner Plattform sind ein Beweis für sein solides Geschäftsmodell und die ausgezeichnete Markttauglichkeit seines Produkts. Als strategischer Partner wird Finstar weiterhin eine operative Orientierungshilfe und Unterstützung bei der Produktverbesserung bieten, sowie letztlich Viventor dabei helfen, seinen aktuellen Fokus über die spanischen und schwedischen Kreditmärkte hinaus auszuweiten, um sich in eine europaweite Peer-to-Peer-Plattform zu entwickeln.“

Toms Niparts, Head of Operations bei Viventor, über das erste Jahr des Unternehmens:

„Es war ein anspruchsvoller, anstrengender und spannender Prozess. Wir haben nun endlich eine Produkt-Markttauglichkeit erreicht, wobei sich noch zahlreiche Produktverbesserungen in der Pipeline befinden. Zum Beispiel steht die Viventor Mobile App jetzt ganz kurz als direkte Reaktion auf mobile Trends vor der Veröffentlichung. Außerdem sind unser verbessertes AutoInvest Tool, Sekundärmarkt-Funktionen, das erweiterte Dashboard und Tools für institutionelle Anleger spannende Entwicklungen mit dem Potenzial, unser Wachstumstempo nochmal zu verstärken. Mit so vielen transformierenden Verbesserungen, die auf der Grundlage unseres diesjährigen Erfolgs aufbauen, scheint es in der Tat so, dass Viventor 2.0 schon bald Realität werden wird.“

Über Viventor

Viventor ist ein Peer-to-Peer-Kreditmarktplatz, der Direktinvestitionen in eine Reihe von Krediten in ganz Europa anbietet. Die Plattform ermöglicht es Anlegern, schon ab 50 Euro ein Konto zu eröffnen und die vollständige Kontrolle und Transparenz über ihre Investitionen beizubehalten. Viventors Ziel besteht darin, sichere Peer-to-Peer-Investitionen für jeden Europäer einfach und zugänglich zu machen, während für Darlehensgeber aller Art eine völlig neue Kapitalquelle eröffnet wird.

Zu Beginn dieses Jahres tat sich Viventor mit Branchenexperten von AltFi.com und P2P-Banking.com zur Veröffentlichung von Finventor, der ersten Zeitung im Zusammenhang mit Peer-to-Peer-Krediten zusammen. Die Zeitung wurde in englischer Sprache gedruckt, digitale Kopien sind zudem auf Deutsch und Spanisch erhältlich. Die digitale englische Version finden Sie hier.

Weitere Informationen über Viventor finden Sie unter: https://www.viventor.com/.

Über Finstar

Die Finstar Financial Group ist eine international tätige Private-Equity-Gruppe. Die Gruppe wurde 1996 gegründet und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit der Gründung von Start-ups, Unternehmensrestrukturierungen und Expansionsvorhaben. Finstar ist innerhalb der Bereiche Finanzdienstleistungen, IT, konsumorientierter Einzelhandel und Immobilien tätig. Die Gruppe verwaltet Vermögenswerte von insgesamt ca. 2 Milliarden US-Dollar. Finstar hat seit seiner Gründung umfassende operative Erfahrungen aufgebaut und spezialisiert sich darauf bei Unternehmen eine Wertsteigerungsstrategie umzusetzen, sowie hohe internationale Standards für Unternehmensführung, Innovation und Marketing einzuführen.

Weitere Informationen über Finstar finden Sie unter: http://finstar.com/.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Viventor
Medienbeziehungen
Toms Niparts
Tel: +371 27798818
+34 655 772 360
E-Mail: toms@viventor.com
oder
Finstar Financial Group
Public Relations
Larisa Shishkina
Marina Evseeva
Tel: +7 905 529 12 52
E-Mail: Shishkina@finstar.com
Marina.Evseeva@finstar.com


Source(s) : Viventor