vlan und multi-homed

10/06/2015 - 11:04 von Kay Martinen | Report spam
Hallo

ich will mich mit VLANs befassen, habe da aber vermutlich noch ein
Verstàndnis-Problem.

Mal angenommen ich hàtte einen Linux-host mit 2 oder mehr Netzwerkkarten
und würde die erste z.b. mit 192.168.1.0/24 einrichten und die Zweite
mit 192.168.10.0/24. Wenn ich auf der ersten nun VLAN hinzu fügen will,
kann ich da dann z.b. die VLAN Nummer 10 nehmen und eine IP aus dem
Bereich der Zweiten Karte? Oder geht das nicht, gibt es da
Routing-probleme? Es wàre ja immerhin so als würde der Host dann auf
zwei Interfaces auch zwei IPs aus dem gleichen Netz haben. Nur das es
auf dem ersten Interface dann im VLAN steckt.

Fungiert der Host da quasi als Bridge oder sehe ich da was falsch?

Kay
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Ilse
10/06/2015 - 11:56 | Warnen spam
Hallo,

Kay Martinen wrote:
Fungiert der Host da quasi als Bridge oder sehe ich da was falsch?



Nur dann, wenn du ihn als Bridge zwischen den Interfaces konfigurierst.
Ein zusaetzliches VLAN auf einem physikalischen Interface ist letztendlich
ein eigenes logisches Interface (alles, was darueber gesendet und/oder
empfangen wird, ist mit dem zugehoerigen VLAN-Tag versehen). Da wird
genauso wenig "automatisch zwischen gebridged" wie zwischen physikalischen
Interfaces. Du kannst natuerlich (wenn du das unbedingt willst) zwischen
VLAN-Subinterfaces bridgen, aber das muesstest du dann extra konfigurieren.
Es ist uebrigens bewaehrte Praxis, wenn man auf einem physikalischen
Interface VLAN-Subinterfaces anlegt, dann das "physikalische Interface"
nicht als IP-Interface zu nutzen ...

Tschuess,
Juergen Ilse ()
Ein Domainname ist nur ein Name, nicht mehr und nicht weniger.
Wer mehr hineininterpretiert, hat das Domain-Name-System nicht
verstanden.

Ähnliche fragen