vmware-Konverter

18/03/2013 - 18:29 von Norbert Möndjen | Report spam
Hallo,

Eine kleine Info, weil mich das etwas Zeit gekostet hat und eben auch in
eine Linux-Gruppe weil doch relativ viele noch Windows in einer virtuellen
Maschine haben wollen.

Ausgang: Ein Win7 und Vmware-Konverter 5.0 irgendwas, die aktuelle Version
halt.

Erster Start des Konverters schlàgt fehl weil ich einen Zweiteiligen
Benutzernamen habe und/oder auch einen mit Umlaut. Lösung: weiteren Benutzer
mit Adminrechten und eben ohne Leerzeichen und Umlaut angelegt.

Zweiter Versuch tut erst aber dann: Die Konvertierung schlàgt nach 98% fehl
weil er die Systempartition nicht findet. Grund Linux-Bootmanager und somit
ist die Win-Partition nicht die Aktive. Lösung: Win-Partition auf aktive
setzten und dann konvertieren. Danach wieder zurücksetzen nicht vergessen.

Der dritte Versuch hat dann funktioniert. Win7 làuft jetzt mit allen
aktuellen Updates und allen installierten Programm unter Virtualbox unter
Linux.

Ciao Nobbe
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Matthess
18/03/2013 - 20:14 | Warnen spam
Norbert Möndjen:

Zweiter Versuch tut erst aber dann: Die Konvertierung schlàgt nach 98% fehl
weil er die Systempartition nicht findet. Grund Linux-Bootmanager und somit
ist die Win-Partition nicht die Aktive. Lösung: Win-Partition auf aktive
setzten und dann konvertieren. Danach wieder zurücksetzen nicht vergessen.



Besser wàre es, die beiden OSe richtig zu installieren, denn Windows
làuft so nicht fehlerfrei. Weiterhin ist es Murks, bei allen möglichen
Gelegenheiten wie Windows-Updates, SPs usw. vorher immer das Bootflag
wechseln zu müssen.

Scheinsicherheit und System-Zerstörung durch Virenscanner:
http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Darum: http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Konfiguration einfach gemacht: http://home.arcor.de/skanthak/safer.html

Ähnliche fragen