VNC-Problem nach Update auf openSUSE 11.1

22/08/2009 - 10:55 von usenet.NOSPAM | Report spam
Hi Leute,

auf meinem SUSE 9.3 Rechner hatte ich die Arbeitsflàche per YAST-Komando
freigegeben, so dass ich per vnc auf DIESE zugreifen konnte.

Nun habe ich der Rechner auf openSUSE 11.1 aktuallisiert - und kann mich
nicht mehr mit dem vnc Server unter 192.168.168.1:5900 verbinden
(Fehlermeldung: Failed to connect to server).

Mit einem Server unter 192.168.168.1.5901 wird eine Verbindung
aufgebaut. Titel: nobody's x11 desktop (Linux_PC01:1)
Dort erscheint dann ein graues Fenster - und verschwindet nach einiger
Zeit wieder

Wenn ich mittels "vncserver" auf dem Linux-Rechner einen neuen
VNC-Server erstelle, kann ich mich auf diesen mit 192.168.168.1:5902 auf
den Server verbinden und bekomme auch eine GUI angezeigt.
Dabei handelt es sich aber nicht um "meine" KDE Sitzung auf dem Linux
Rechner, sondern um irgendwas anderes...

Ich habe unter YAST die Freigabe schon aus- und wieder angeschaltet -
keine Änderung...

Was muss ich tun, damit ich wieder "meine" Sitzung sehe?

1000Dank

dirk
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
22/08/2009 - 11:19 | Warnen spam
Dirk Wagner schrieb:

Wenn ich mittels "vncserver" auf dem Linux-Rechner einen neuen
VNC-Server erstelle, kann ich mich auf diesen mit 192.168.168.1:5902
auf den Server verbinden und bekomme auch eine GUI angezeigt.
Dabei handelt es sich aber nicht um "meine" KDE Sitzung auf dem Linux
Rechner, sondern um irgendwas anderes...



Um eine neue Session.

Was muss ich tun, damit ich wieder "meine" Sitzung sehe?



Mal krfb von Hand gestartet?

Gruß
Henning
henning paul home: http://home.arcor.de/henning.paul
PM: , ICQ: 111044613

Ähnliche fragen