VOICE Newsletter 10/2007 erhältlich

17/10/2007 - 11:32 von Christian Hennecke | Report spam
Die Oktober-Ausgabe des VOICE Newsletter ist nun online verfügbar.

Zum Online-Lesen:

Deutsch - http://de.os2voice.org/newsletters.html
Englisch - http://www.os2voice.org/newsletters.html

Zum Herunterladen:

Deutsch (HTML) - http://de.os2voice.org/files/vnl1007h_de.zip
Deutsch (INF) - http://de.os2voice.org/files/vnl1007i_de.zip

Englisch (HTML) - http://www.os2voice.org/files/vnl1007h.zip
Englisch (INF) - http://www.os2voice.org/files/vnl1007i.zip

In der neuesten Ausgabe finden Sie:

o Und nun einmal zu etwas ganz anderem -- von Christian Hennecke
o Kopf an Kopf - Thinkpad T30 mit eComStation 1.2 versus Macbook Pro mit
MacOSX Tiger 10.4 -- von Cheng-Yang Tan
o Feature Install entdecken - Teil 1: Objekt-basierte Installation --
von Alex Taylor
o Virtueller Speicher -- von Sjoerd Visser
o Karaoke-CDs unter OS/2 und eComStation erstellen -- von Bart Bremmers
o Und natürlich Leserbriefe, Addenda und Tips!

Ältere Ausgaben finden Sie unter http://de.os2voice.org/newsletters.html
bzw. http://www.os2voice.org/newsletters.html sowie im Hobbes-Archiv.

Und wie immer ein großes Dankeschön an unsere Autoren, Redakteure und
Übersetzer. Ohne sie gàbe es keinen VOICE Newsletter. Bitte überlegen
Sie sich, ob Sie nicht auch bei der Übersetzung helfen oder einen
Artikel für den Newsletter schreiben wollen. Richtlinien für Beitràge
zum VOICE Newsletter finden Sie unter
http://de.os2voice.org/newsletter_submission.html inklusive einiger
Themenvorschlàge.
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Weilbacher
24/10/2007 - 22:39 | Warnen spam
On Wed, 17 Oct 2007 09:32:04 UTC, "Christian Hennecke" wrote:

Die Oktober-Ausgabe des VOICE Newsletter ist nun online verfügbar.



Vielen Dank für Deine Mühe, und die der anderen Beteiligten.

Was dies hier angeht:

o Und nun einmal zu etwas ganz anderem -- von Christian Hennecke



Ich kann es mir nur schwer vorstellen, daß Leute, die ohnehin keine Zeit
haben, etwas beizutragen, plötzlich dann Zeit haben sollten, wenn es
(ein wenig) Geld dafür gibt. Das funktioniert doch höchstens, wenn es so
viel Geld gibt, daß man davon leben kann. Und das wollen OS/2ler doch
nicht investieren.

Ich habe ja auch schon mehrfach Aufrufe gestartet, um mehr Helfer für
Mozilla zu finden. Hat auch nichts gebracht. Zwar gibt es mehr Leute,
die Firefox ab- und zu kompilieren, aber wirkliche Programmierer sind da
leider nicht dabei. Die sind alle schon anderweitig mehr als
ausgelastet...
Grüße von
Peter.

Ähnliche fragen