VOIP

15/09/2008 - 13:26 von Stefan Brröring | Report spam
Hallo,

ich suche nach einer Lösung für eine Türsprechstelle. Gefunden habe ich
ziemlich teure Lösungen, die nicht den allerbesten Eindruck machen.

Was ich konkret suche ist eine Lösung, bei der an ca. 5 Toren eine
Gegensprechanlage montiert wird und diese von einem oder zwei PCs
(Pförtner) aus zentral bedient werden können. Der Pförtner soll mit den
Leuten an der Tür reden können um dann das Tor zu öffnen. Video ist
nicht notwendig.

Hat da jemand eine Lösung für mich?

Ich stelle mir vor, einen Mini-ITX-Rechner mit Soundausgang und
Mikrofonanschluss, der per TCP/IP mit dem Pförtnerrechner verbunden ist.
Wàre nicht schlecht, wenn die Türsprechstelle unter Linux laufen würde.

Gruß

Stefan DF9BI
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
15/09/2008 - 14:30 | Warnen spam
"Stefan Brröring" schrieb im Newsbeitrag
news:48ce46b4$0$11109$

Ich stelle mir vor, einen Mini-ITX-Rechner mit Soundausgang und
Mikrofonanschluss, der per TCP/IP mit dem Pförtnerrechner verbunden ist.
Wàre nicht schlecht, wenn die Türsprechstelle unter Linux laufen würde.




Man kann Widerstaende durch Microcontroller ersetzen,
warum dann nicht Gegensprechanlagen durch ganze Computer,
aber wozu?

VOIP heisst VoiceOverIP, du meist also, zwischen Pfoertner
und Sprechstelle ein 8-adriges Cat5 Kabel liegen zu haben.

Ausserdem hat jede Sprechstelle ein Mikrophon, einen
Lautsprecher, einen Klingeltaster und einen Tueroffner.

Und weil der Pfoertner nicht mit allen 5 gleichzeitig sprechen
will, hat er 5 Knoepfe um sein Mikro durchzuschalten, und
weil er nicht alle 5 Tore gleichzeitig oeffen will, hat er
5 Knoepfe zum Tueroeffnen.
Das ganze, mit Klingel oder Lampe und Mikrophon verdrahtet,
ist eine ganz normale Sprechstellenlage, die besitzt minimale
Elektronik, naemlich EIN EINZIGER Verstaerker fuer Mikro zu
Lautsprecher, weil sowieso nicht alle durcheinanderquatschen
sollen.

So, und wo soll nun dein Computer dran ?

Du sparst KEIN EINZIGES Bauteil, wenn du die 8 Leitungen
nicht fuer Lautsprecher/Mikro/Klingelknopf/Tueroffner
verwendst, sondern 5 Rechner installierst, sondern kaufst
5 Computer extra, brauchst fuer sie die Stromversorgung
also 230V~ und auch Lautsprecher und Mikro, Klingelknopf
und Tueroeffner, vom Stromverbrauch nicht zu schweigen.

Es ist vollkommen widersinnig, so eine Anlage ueber alle
Massen noch zu verkomplizieren, und mit kurzlebiger Technik
wie einen PC auszustatten.

Ausserdem sind echte Knoepfe besser als Mausschubserei
um simulierte Buttons auf einem Bildschirm anklicken zu
koennen.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen