Vollqualifizierte Klassenangabe

06/03/2008 - 15:10 von MarcoGomez | Report spam
Hallo,

in kürze steht ein neues großes Projekt an, mit 7 Mitarbeitern
(Studenen). Überlege mir gerade ein paar Konventionen. Ich schreibe
sehr gerne den kompletten Namensraum aus, jedes Mal wenn ich nen Cast
auführe oder ne Instanz erzeuge.

System.Data.DataTable table = new System.Data.DataTable()

Finde das sehr übersichtlich und der Code làsst sich leichter lesen.
Wollte nun fragen ob dies irgendwelche Nachteile hat?
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Dzaebel
06/03/2008 - 15:38 | Warnen spam
Hallo Marco,

System.Data.DataTable table = new System.Data.DataTable()
Finde das sehr übersichtlich und der Code làsst sich leichter lesen.
Wollte nun fragen ob dies irgendwelche Nachteile hat?



Das ist ein wenig subjektiv.
Die meisten würden das eher schwerer lesbar und
aufwendiger zu schreiben empfinden.
Dazu gibt es die usings. Wenn es mehrere Klassen
mit gleichem Namen gàbe, muss man natürlich unterscheiden.
Aber meistens auch wieder nicht mit komplett qualifizierten Namen.
Prinzip: Redundanz vermindern.
Wozu sollte man mehr schreiben, als notwendig.
Innerhalb eines Kontextes ist es eh klar welche
Klasse es ist. Das wird IMHO sehr unübersichtlich, da
Du Zeilen splittest, Methoden vergrösserst, etc..

Nehmt am besten abgesicherte Standards von Profis,
ein Beispiel:

[The IDesign C# Coding Standard, for development guidelines and best
practices]
http://www.idesign.net/idesign/down...andard.zip
(aus: http://www.idesign.net/idesign/DesktopDefault.aspx)

und mindestens auch:

[Konventionen für die Groß-/Kleinschreibung]
http://msdn2.microsoft.com/de-de/li...29043.aspx


ciao Frank
Dipl.Inf. Frank Dzaebel [MCP/MVP C#]
http://Dzaebel.NET

Ähnliche fragen