Vom Linux-Desktop zu Windows oder OS X migrieren

28/02/2014 - 09:42 von Bernd Lauert | Report spam
Ich möchte nach mehr als 15 Jahren Linux-Desktop der Plattform den Rücken
kehren.

Ich habe dieses Thema bereits in <bn5pgnFkpg2U2@mid.uni-berlin.de>
in der Gruppe ger.ct angeschnitten. Allerdings dreht sich dort die
Diskussion vorwiegend nur um Linux-Workarounds und das Warum und Wieso.

Das soll hier aber nicht Thema sein, weshalb ich auch die Linux-Gruppen
aus dem Verteiler rausgelassen habe. Es dreht sich auch nicht um die
Migration zu noch exotischeren Plattformen wie BSD oder OS/2.

Die Netzrecherche nach Migrationsleitfàden erweckt den Anschein, als
möchte alle Welt den Desktop nach Linux migrieren. Für den Weg weg von
der Plattform habe ich wenig brauchbares gefunden. Das macht offenbar
niemand.

Das Offensichtliche ist soweit abgehakt:

- Paragon ExtFS bindet die vorhandenen Datenbestànde ein. Zum Umkopieren
auf Schlag sind die nàmlich zu groß.

- Desktop-Anwendungen bestehen überwiegend aus Multiplattformsoftware oder
Java-basiertem. Für den Rest wird Ersatz gefunden.

- Konvertierung von Textdateien (LF vs. CR/LF und UTF-8 vs. UTF-16)

Ungeklàrt ist noch Kleinkram:

- Hintergrundgrunddienste, die man auf einem Linux-Desktop so mal
mitlaufen làßt (wie Apache, MySQL usw.) Mein Mailarchiv ist bspw. ein
lokaler IMAP (dovecot), der das Archiv dann dem Mailclient meiner Wahl
anbietet. Wie portiert man sowas am besten?

- die Shellscript-Sammlung für alles mögliche, was sich so ansammelt

- Automatisierung per cron

- diverse Terminalanwendungen

- und natürlich alles, was ich so vergessen habe, was einem erst
auffàllt, wenn es nicht mehr funktioniert

Ich suche Erfahrungsberichte und natürlich Hinweise auf versteckte
*Stolperfallen*. Eben das, was ich übersehen habe.

Ich habe auch die Mac-Gruppe mit reingenommen, weil mir bei der
Netzrecherche aufgefallen ist, dass die Migration zu OS X ggf. einfacher
erheblich ausfallen könnte. Deshalb werde ich das auch prüfen. Wàhrend
ich mit Windows 7 sattelfest bin, habe ich allerdings von OS X recht
wenig Ahnung und weiß daher auch nicht, wie sinnvoll diese Option ist.

Followup bitte jeweils passend zur Gruppe setzen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
28/02/2014 - 10:03 | Warnen spam
Bernd Lauert wrote:
- Hintergrundgrunddienste, die man auf einem Linux-Desktop so mal
mitlaufen làßt (wie Apache, MySQL usw.) Mein Mailarchiv ist bspw. ein
lokaler IMAP (dovecot), der das Archiv dann dem Mailclient meiner Wahl
anbietet. Wie portiert man sowas am besten?



Für vieles von dem ist eine virtuelle Maschine sicher mal das
schmerzloseste, oder eventuell auch dedizierte Hardware z.B.
auf einem Raspberry Pi, der kaum Strom braucht und durchlaufen
kann (wenn man will).

- diverse Terminalanwendungen



Ich hab mir seit làngerem auch wieder einen Windows-Rechner hingestellt,
und habe das Gefühl, daß trotz PowerShell und "GUI-Losen" Windows-Servern
Terminal-basierte Sachen bei Windows nur mehr mitgeschleppt werden, bis
sie aus Bitrot von selbst auseinanderbrechen.

Ich suche Erfahrungsberichte und natürlich Hinweise auf versteckte
*Stolperfallen*. Eben das, was ich übersehen habe.



Ich kann da nicht viel liefern, aber ich würde dich bitten, über
deine Erlebnisse hier zu berichten. Auch wenn ich nicht auf Windows
umsteigen werde (konkret sitzt die Kiste jetzt nur da, weil ich eine
IKEA-Küchenplanungssoftware verwenden möchte), so interessiert mich
doch das Thema "Windows aus Linux-User-Sicht" sehr, weil es, wie du
IMHO vollkommen richtig schreibst, sehr wenig thematisiert wird.

Daß jemand sich für Windows interessiert, der ein anderes Betriebssystem
schon recht gut kennt, das scheint für viele Leute unvorstellbar ;)

Netzrecherche aufgefallen ist, dass die Migration zu OS X ggf. einfacher
erheblich ausfallen könnte. Deshalb werde ich das auch prüfen. Wàhrend
ich mit Windows 7 sattelfest bin, habe ich allerdings von OS X recht
wenig Ahnung und weiß daher auch nicht, wie sinnvoll diese Option ist.



Wenn das finanziell eine Option ist, dann ist die Migration zu MacOS X
IMHO die einfachere, elegantere und logischere. Außer du brauchst konkrete
Windows-Software. YMMV.

/ralph

Ähnliche fragen