Von einer Phase zur anderen manuell oder "elektrisch" umschalten

23/12/2011 - 03:35 von Leo Großmann | Report spam
Hallo,

eine mehr theoretische Verstàndnisfrage:

Nehmen wir an, ich habe einen Verbraucher, wie eine
Beleuchtung mit EVGs oder Pumpen, die gegen Ausfall
von Strom geschützt werden sollen.

So wàre die erste Idee, von einer Phase auf die nàchste
umzuschalten, falls die eine Phase ausfàllt.

Wie wird eine solche Umschaltung von einer Phase auf
die nàchste in der Praxis realisiert?

Gibt es dazu manuelle Umschalter, die man einfach auf
Hutschiene montieren kann?

Oder, wenn es automatisch gehen soll: Wird das dann
mit einem Relais, das bis 16A schalten kann gemacht,
wie einem Eltako?

Beispiel: Steuerspannung wird an Phase1 angeschlossen.
Solange dort Strom ist, ist das Relais angezogen und
verbindet die Verbraucher mit Phase1.

Fàllt auf Phase1 der Strom aus, fàllt auch die Relais-
Steuerspannung ab, das Relais fàllt ab und schaltet
somit automatisch die Verbraucher auf Phase2.
Hoffentlich ist dort Strom vorhanden...

Würde man das dann so realisieren oder wàre es
"schlecht", wenn man das so primitiv mit einem
Eltako lösen tàte?

Gruss
Leo
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Conrads
23/12/2011 - 04:27 | Warnen spam
Hallo,
Am Fri, 23 Dec 2011 03:35:34 +0100
schrieb Leo Großmann :

Hallo,

eine mehr theoretische Verstàndnisfrage:

Nehmen wir an, ich habe einen Verbraucher, wie eine
Beleuchtung mit EVGs oder Pumpen, die gegen Ausfall
von Strom geschützt werden sollen.

So wàre die erste Idee, von einer Phase auf die nàchste
umzuschalten, falls die eine Phase ausfàllt.



wofür sollte dies sinnvoll sein? Bei einem Stromausfall sind in den
allermeisten Fàllen eh alle 3 Phasen weg, alleine um die
Drehstromverbraucher zu schützen und ein unsymetrisches Netz ist auch
unvorteilhaft wegen der Ströme auf dem Neutralleiter und evt
Rückspannung auf dem ausgefallenen Leiter durch Drehstromtoren.
[snip]

Würde man das dann so realisieren oder wàre es
"schlecht", wenn man das so primitiv mit einem
Eltako lösen tàte?



Egal wie man es löst, es muß sichergestellt sein, das man nicht 2
Schalter gleichzeitig einschalten kann, egal ob mechanische oder
elektromechanische, bei 2 Schaltern ein gàbe es u.U Rückspannung auf
die "tote" Phase was recht sicher schnell zur Überlast führen kann,
wenn da die halbe Nachbarschaft da Strom von dir haben will oder bei
vorhandener Spannung kommt es zu einem netten 400V Kurzschluß.


Wenn man ausfallsicheren Strom braucht, hilft nur eine
Notstromversorgung weiter, je nach Anwendungsfall aus Batterien oder
Stromerzeugern mit Verbrennungsmotor, bei hohen Anforderungen auch
gekoppelt als Unterbrechungsfreie Stromversorgung, erst Batterie bis
der Diesel übernehmen kann..

Gruss
Leo




gruß Jan

Ähnliche fragen