von VISTA DVD Bootmanager auf Laufwerk B: falsch plaziert

05/01/2009 - 17:59 von Gerhard Regente | Report spam
Hallo,

nachdem der Alptraum beseitigt ist (Siehe dazu den Beitrag Ein Alptraum
wurde wahr: Systemwiederherstellung mit TrueImage) habe ich noch eine
Besonderheit. Da bei mir für Laufwerke die Buchstaben ausgingen, habe ich
eine Partition mit dem Buchstaben B: belegt.

vorweg die Information dazu:
Ich habe drei HDD's mit jeweils 500GB (je ca. 3 Partitionen) und einen
Cardreader (4 Laufwerke) permanent am Rechner. Auch die Auslagerungsdatei
hat eine eigene Partition (10 GB) auf einer physikalisch anderen HDD, als
das System. Dazu kommen im Bedarfsfall zwei externe USB Laufwerke (für
Sicherungen, Images usw.) mit jeweils zwei Partitionen. Ferner werden noch
Buchstaben für NAVI-Geràt, Digi-Kamera, WebCam benötigt. Zum Schluß noch der
Flashspeicher als FTP-Laufwerk am AVM Router 7210.

Also seht Ihr, dass mir die Buchstaben knapp wurden.

Soweit der Status. Zusàtzlich lasse ich mir alle Ordner und Daten unter dem
Speedcommander, Explorer usw. anzeigen.

Jetzt habe ich auf dem Laufwerk B: im Rootordner die Datei "bootmgr" mit 325
Kb. Die gleiche Datei ist auch auf dem Laufwerk C: auf dem sich das System
befindet. Ferner ist auf dem Laufwerk B. auch noch ein Ordner mit dem Namen
"Boot" vorhanden. In diesem befinden sich die gleichen Datei, die auch auf
dem Systemlaufwerk C: vorhanden sind.

Bei der Datei "bootmgr" handelt sich auf dem Laufwerk B: um die Datei, die
beim Wiederherstellen mit der Vista-DVD mein System wieder zum Leben erweckt
hat.

Warum legt Vista mit der Reparaturoption von der DVD die Datei auf der
Partition B: an. Ich denke, dass die Buchstaben erst beim Booten vergeben
werden.

Wenn ich die Datei auf B: lösche, kommt bei Start der Fehler mit dem Hinweis
auf den fehlenden Bootmanager. Wenn es nach dem Alphabet gehen würde, könnte
ich mir das erklàren.

Oder werden die ehemaligen Buchstaben für die Disketten (A+B) besonders
behandelt? Ein Diskettenlaufwerk gibt es auf meinem Rechner nicht mehr.

Grundsàtzlich stört mich die Datei eigentlich nicht, nur es ist bei Backups
immer blöd, wenn ich das Laufwerk B: bei der Systemsicherung auch mit
sichern muss. Das Laufwerk B: (10GB) wird für nur zum Download und für
Testdateien benutzt.

Oder gibt es eine Einstellung unter Vista, wo ich das beeinflussen kann

Oder muss ich den Buchstaben B: wieder unberührt lassen.

Wie bekomme ich den Bootbereich (Ordner "Boot" und die Datei "bootmgr"
wieder in den Ursprung auf das Laufwerk C: zurück?

ciao
gerd
 

Lesen sie die antworten

#1 Joachim Culmann
05/01/2009 - 20:46 | Warnen spam
Gerhard Regente schrieb:
Hallo,

nachdem der Alptraum beseitigt ist (Siehe dazu den Beitrag Ein Alptraum
wurde wahr: Systemwiederherstellung mit TrueImage) habe ich noch eine
Besonderheit. Da bei mir für Laufwerke die Buchstaben ausgingen, habe
ich eine Partition mit dem Buchstaben B: belegt.

vorweg die Information dazu:
Ich habe drei HDD's mit jeweils 500GB (je ca. 3 Partitionen) und einen
Cardreader (4 Laufwerke) permanent am Rechner. Auch die
Auslagerungsdatei hat eine eigene Partition (10 GB) auf einer
physikalisch anderen HDD, als das System. Dazu kommen im Bedarfsfall
zwei externe USB Laufwerke (für Sicherungen, Images usw.) mit jeweils
zwei Partitionen. Ferner werden noch Buchstaben für NAVI-Geràt,
Digi-Kamera, WebCam benötigt. Zum Schluß noch der Flashspeicher als
FTP-Laufwerk am AVM Router 7210.

Also seht Ihr, dass mir die Buchstaben knapp wurden.

Soweit der Status. Zusàtzlich lasse ich mir alle Ordner und Daten unter
dem Speedcommander, Explorer usw. anzeigen.

Jetzt habe ich auf dem Laufwerk B: im Rootordner die Datei "bootmgr" mit
325 Kb. Die gleiche Datei ist auch auf dem Laufwerk C: auf dem sich das
System befindet. Ferner ist auf dem Laufwerk B. auch noch ein Ordner mit
dem Namen "Boot" vorhanden. In diesem befinden sich die gleichen Datei,
die auch auf dem Systemlaufwerk C: vorhanden sind.

Bei der Datei "bootmgr" handelt sich auf dem Laufwerk B: um die Datei,
die beim Wiederherstellen mit der Vista-DVD mein System wieder zum Leben
erweckt hat.

Warum legt Vista mit der Reparaturoption von der DVD die Datei auf der
Partition B: an. Ich denke, dass die Buchstaben erst beim Booten
vergeben werden.

Wenn ich die Datei auf B: lösche, kommt bei Start der Fehler mit dem
Hinweis auf den fehlenden Bootmanager. Wenn es nach dem Alphabet gehen
würde, könnte ich mir das erklàren.

Oder werden die ehemaligen Buchstaben für die Disketten (A+B) besonders
behandelt? Ein Diskettenlaufwerk gibt es auf meinem Rechner nicht mehr.

Grundsàtzlich stört mich die Datei eigentlich nicht, nur es ist bei
Backups immer blöd, wenn ich das Laufwerk B: bei der Systemsicherung
auch mit sichern muss. Das Laufwerk B: (10GB) wird für nur zum Download
und für Testdateien benutzt.

Oder gibt es eine Einstellung unter Vista, wo ich das beeinflussen kann

Oder muss ich den Buchstaben B: wieder unberührt lassen.

Wie bekomme ich den Bootbereich (Ordner "Boot" und die Datei "bootmgr"
wieder in den Ursprung auf das Laufwerk C: zurück?



Hallo,

Im BIOS wird festgelegt, in welcher Reihenfolge der Rechner auf den
verschieden Datentràgern versucht, einen Master Boot Record zu finden.
Und wenn er zuerst auf Laufwerk B zugreift, den làdt er halt dessen
bootmgr. Du solltest also dein BIOS so einstellen, dass versucht wird,
zuerst von Laufwerk c zu booten.

Grüße Culles

Ähnliche fragen