Vorgehen bei neuer Festplatte

16/09/2007 - 14:38 von Klaus Henkel | Report spam
Guten Tag verehrte Ratgeber!

Vor Jahren habe ich hier im Forum manche guten Ratschlàge erhalten und
gerne mitgelesen. Nachdem aber mein Windows XP Home keinerlei Probleme
mehr verursacht hat bzw. die von mir verwendete Software mit XP, haben
mich irgendwelche Konfigurationsprobleme nicht mehr tangiert. Bin mit
XP also rundum sehr zufrieden. Obwohl ich gelegentlich "Power-User"
bin: Seit Jahren Null Problemo. (Ich nehme an, daß zumindest die
MS-nahen Ratgeber hier so eine Anmerkung nicht ungern lesen.)

Nun ist eine größere Festplatte fàllig, und ich habe mir eine Prozdur
ausgedacht, wie ich mein System komplett und völlig unveràndert auf
die neue HD überführen kann. Meine Bitte ist, daß man die von mir
dargestellte Vorgehensweise beurteilt und mir mitteilt, ob nicht doch
ein gedanklicher Bolzen darin steckt.


A. Was für ein System habe ich zur Zeit:

PC mit 2 Festplatten. Ganz normal, keine RAIDs:

- HD 0 IDE (erste Platte) Seagate Barracuda 80 GB mit XP und den
Anwendungsdaten, unterteilt in etliche einzelne log. Laufwerke
(Partitionen, sagt man wohl heute der Einfachheit halber), alle NTFS
und 1 Bereich, auf den Windows keinen Zugriff hat (Format Security
Zone von TrueImage).

- HD 1 IDE (Zweite Platte) dito, 40 GB; NTFS, nur 1 Partition mit
ausschließlich Image-Dateien von Acronis TrueImage. Stets
tagesaktuelle Sicherung.


B. Geplante Verànderung:

Eine der beiden HD soll durch eine moderne Seagate Barracuda 320 GB
ersetzt werden, nach Installation einer neuen Steckkarte mit
HD-Controller mit einem BIOS, das moderne und große HD erkennt (was
bei meinem àlteren Motherboard (ca. 1999 bis 2001) anscheinend nicht
sicher gewàhrleistet ist).

C. Vorgehensweise

a) Am einfachsten wàre, die zweite 40er HD durch die neue 300er zu
ersetzen, diese zu formatieren und auf NTFS und partitionieren. Und
alles bleibt so wie es war, nur daß die neue Zweite jetzt 300 anstatt
40 GB hat.

b) Wenn aber die moderne 300er signifikant schneller ist, dann hàtte
ich sie doch gerne als Systemplatte, wo XP und die ganzen
Anwenderprogramme und meine Daten, in jeweils separaten Partitionen
drauf sind. In diesem Fall also die alte "Erste", die 80er raus, die
neue 320er rein. Das Image von der Zweiten auf die neue Erste kopieren
und los gehts. Von den Daten und dem System ist derjenige Teil der
neuen HD, auf den das Image übertragen ist, ja genau so wie auf der
bisherigen. Muß also laufen.

Dann den großen durch das übertragene Image nicht belegten Teil der
neuen HD jetzt partitionieren und auf NTFS formatieren. Dann die
bisherigen Partitionen alle etwas vergrößern, weil die auf der alten
80er auch schon etwas eng geworden sind.

Frage: Ist die neue, moderne 320er echt schneller? Sollte ich die als
System- und Daten-HD nehmen oder ist das wurscht?

==
Angesichts der vielen Daten, die Arbeitsergebnisse von mehr als 10
Jahren enthalten, geniere ich mich nicht, Euch mit dieser Lapalie zu
behelligen. Gedankenfehler, Stolpersteine? Habe ich etwas wichtiges
oder übles übersehen?

Allen, die bis hierher gelesen und mitgedacht haben, schon an dieser
Steller ein Dankeschön.

KH
 

Lesen sie die antworten

#1 Johann Ebend
16/09/2007 - 16:18 | Warnen spam
Klaus Henkel schrieb:

[...]
PC mit 2 Festplatten. Ganz normal, keine RAIDs:



Aber sicherlich hadt du auch das SP2 installiert!

[...]
B. Geplante Verànderung:

Eine der beiden HD soll durch eine moderne Seagate Barracuda 320 GB
ersetzt werden, nach Installation einer neuen Steckkarte mit
HD-Controller mit einem BIOS, das moderne und große HD erkennt (was
bei meinem àlteren Motherboard (ca. 1999 bis 2001) anscheinend nicht
sicher gewàhrleistet ist).



Hmmm, ich persönlich würde mir für deinen schon etwas betagten PC
keinen separaten Controller wegen einer größeren Festplatte kaufen,
ich fànde das "overdressed"! ;-)

Ein System ist immer nur so gut wie ihr schwàchstes Glied, eine 320 GB-
Platte passte daher nicht in dein System, auch wenn sie sicherlich
deutlich scheller ist.

Nur noch ein Gedanke dazu: Der biligste Komplett(!)-PC hier bei z.B.
Atelco im Angebot mit mehreren Jahren Garantie kostet 299 Euronen,
und selbst der dürfte spürbar um einiges schneller sein als dein schon
ein wenig àlteres System. Wieviel kostete noch gleich deine neue Platte
nebst dem geplanten HDD-Controller? :->

Kauf dir doch ein Platte mit 120 GB, damit hast du vermutlich keinen
Ärger wegen der Größe und der Aufwand bzw. Kosten-Nutzen-Relation hàlt
sich in Grenzen, und es gibt keine Installationsprobleme nach dem Über-
spielen des Image wegen fehlendem Controllertreiber.

C. Vorgehensweise

a) Am einfachsten wàre, die zweite 40er HD durch die neue 300er zu
ersetzen, diese zu formatieren und auf NTFS und partitionieren. Und
alles bleibt so wie es war, nur daß die neue Zweite jetzt 300 anstatt
40 GB hat.



Oder "nur" 120 GB, brauchst du wirklich jetzt 320 GB?;-))

b) Wenn aber die moderne 300er signifikant schneller ist, dann hàtte
ich sie doch gerne als Systemplatte, wo XP und die ganzen
Anwenderprogramme und meine Daten, in jeweils separaten Partitionen
drauf sind.



Diesen Gedanken kann ich nachvollziehen.

In diesem Fall also die alte "Erste", die 80er raus, die
neue 320er rein. Das Image von der Zweiten auf die neue Erste kopieren
und los gehts. Von den Daten und dem System ist derjenige Teil der
neuen HD, auf den das Image übertragen ist, ja genau so wie auf der
bisherigen. Muß also laufen.



Nö, falls du die neue Platte an einen separaten Controller hàngst,
könnte es Probleme geben, falls XP ihn nicht kennt.

Treiber vor dem Image installieren und/oder danach eine Reparatur-
installation machen könnte helfen.

MfG
Johann Ebend
Gruss aus Bremen
Win2000-FAQ: http://w2k-faq.ebend.de
Antwort bitte nur in die Newsgroup!

Ähnliche fragen