Vorratsdatenspeicherung

09/11/2007 - 16:50 von Volker Strähle | Report spam
Abend zusammen,

jetzt ist ja die Vorratsdatenspeicherung beschlossen worden. Inwieweit
betrifft das denn auch die Mail-Server in Firmen? Bei einer POP3-Abholung
beim Provider könnte ich ja noch sagen, dass der für die Speicherung
zustàndig ist, aber was wenn mein Exchange-Server auf nur SMTP eingestellt
ist und die Mails direkt, also ohne Provider bzw. Smarthost versendet
werden. Wie ist es mit Mails die von Mitarbeitern gelöscht werden? Müssen
die gesondert gesammelt werden. Irgendwie hört sich das nach Arbeit an.

Volker
 

Lesen sie die antworten

#1 Tobias Redelberger \(MVP - SBS\)
10/11/2007 - 10:52 | Warnen spam
Hi Volker,

jetzt ist ja die Vorratsdatenspeicherung beschlossen worden. Inwieweit
betrifft das denn auch die Mail-Server in Firmen? Bei einer
POP3-Abholung beim Provider könnte ich ja noch sagen, dass der für
die Speicherung zustàndig ist, aber was wenn mein Exchange-Server auf
nur SMTP eingestellt ist und die Mails direkt, also ohne Provider
bzw. Smarthost versendet werden. Wie ist es mit Mails die von
Mitarbeitern gelöscht werden? Müssen die gesondert gesammelt werden.
Irgendwie hört sich das nach Arbeit an.



Hab mich zwar noch nicht rechtsverbindlich abgesichert, aber eine
entsprechende Anpassung der Nachrichtenprotokollierung auf die
vorgeschriebenen Werte aus dem Gesetzestext sollte IMHO genügen.

Hört sich meiner Meinung nach nicht nach viel Arbeit, sondern eher nach mehr
Speicherplatz an.. ;)


P.S.: Man beachte, dass die Verbindungsdaten, jedoch NICHT der Inhalt aus
diesem Gesetzesentwurf heraus vorgehalten werden muss.

Tobias Redelberger
StarNET Services (HomeOffice)
Schoenbornstr. 57
D-97440 Werneck
Tel: +49 (9722) 4835
Mobil: +49 (179) 25 98 341
Email:

Ähnliche fragen