Vorratsdatenspeicherung

22/06/2011 - 14:52 von Pascal Le Bail | Report spam
Auch als erfahrener Internetbenutzer (und nach ca. 15 Jahren in dieser
Newsgroup) schaffte ich es bis jetzt nicht, klare (und technisch
relevante) Informationen zum Thema Vorratsdatenspeicherung zu finden.
Daher wende ich mich mit ein paar Fragen an euch:

Ab April 2012 müssen ja fleißig Vorratsdaten gesammelt werden. Wie
funktioniert das denn, wenn ich bei einem Hosting-Provider einen
dedizierten Server (oder eine virtuelle Maschine) gemietet habe, auf dem
bzw. der ich (für meine eigenen Domains) einen Mail- und einen Webserver
betreibe?

Muss ich dann selbst meine Vorratsdaten speichern (und den Behörden eine
Schnittstelle zu diesen Daten implementieren ;-), oder macht das der
Hostingprovider für mich, oder vielleicht sogar mein Zugangsprovider (wie
auch immer der z.B. meine E-Mails mitbekommen soll)? Oder darf ich
vielleicht zukünftig gar keinen eigenen Mailserver mehr betreiben?

Welche Daten werden überhaupt gespeichert? Ich kann dazu keine wirklich
klaren Informationen finden. Geht es z.B. bei den E-Mail-Verbindungsdaten
nur um *gesendete*, oder auch um *empfangene* Mails. Und müssen WWW-
Seitenaufrufe eines Benutzers ebenfalls vorratsdatengespeichert werden?

Das sind sicherlich noch nicht alle Fragen - und es wundert mich, dass
über technische Aspekte dieses Themas kaum diskutiert wird. Es kann doch
nicht sein, dass ich der einzige bin, den das interessiert ;-)

Ich wàre jedenfalls sehr dankbar für Tipps von Wissenden :-)

Grüße,
Pascal Le Bail, Wien
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan+Usenet
22/06/2011 - 16:11 | Warnen spam
On Wed, 22 Jun 2011 14:52:09 Pascal Le Bail wrote:
Ab April 2012 müssen ja fleißig Vorratsdaten gesammelt werden. Wie
funktioniert das denn, wenn ich bei einem Hosting-Provider einen
dedizierten Server (oder eine virtuelle Maschine) gemietet habe, auf dem
bzw. der ich (für meine eigenen Domains) einen Mail- und einen Webserver
betreibe?



Das nette am RIS ist (wusste ich noch gar nicht), dass man das
Abfragedatum auch in die Zukunft setzen kann. Guck Dir also einfach
einmal die geltende Fassung des TKG zum Stichtag in einem Jahr an.

Ich lese da unter anderem:

TKG §102a. (1):
| § 102a. (1) Über die Berechtigung zur Speicherung oder Verarbeitung gemàß
| den §§ 96, 97, 99, 101 und 102 hinaus haben Anbieter von öffentlichen
| Kommunikationsdiensten [Daten zu speichern].

Mit einem dedizierten Server fuer Deinen eigenen Mailverkehr bist
Du sicherlich kein Anbieter eines _oeffentlichen_ Kommunikationsdienstes.

Dazu kommt dann noch Absatz 6:

TKG §102a (6):
| Die Speicherpflicht nach Abs. 1 besteht nicht für solche Anbieter,
| deren Unternehmen nicht der Verpflichtung zur Entrichtung des
| Finanzierungsbeitrages gemàß § 34 KommAustriaG unterliegen

...wo man dann (sofern man es findet, dummerweise heisst es im RIS
naemlich KommAustria-Gesetz und ist nur unter exakt dieser
Schreibweise auffindbar) liest:

KommAustria-Gesetz §34. (2):
| Die Finanzierungsbeitràge sind von der Telekommunikationsbranche
| zu leisten. Die Branche Telekommunikation umfasst jene
| Bereitsteller, die nach § 15 TKG 2003 zur Anzeige verpflichtet sind,
| soweit es sich nicht um die Bereitstellung von Kommunikationsnetzen
| und -diensten zur Verbreitung von Rundfunk und
| Rundfunkzusatzdiensten handelt (Beitragspflichtige).

(was also erst einmal ein Zirkelschluss waere), sowie:

KommAustria-Gesetz §34. (6):
| Unterschreitet der voraussichtliche Finanzierungsbeitrag eines
| Beitragspflichtigen den Betrag von 300 Euro, ist von diesem
| Beitragspflichtigen kein Finanzierungsbeitrag einzuheben [...]

KommAustria-Gesetz §34. (8):
| [...] Zugleich hat die RTR-GmbH jene Umsatzschwelle zu
| veröffentlichen, bei deren Unterschreitung (Abs. 6) kein
| Finanzierungsbeitrag einzuheben ist. [...]

Diesen Schwellwert habe ich auf den Seiten der RTR zwar nirgendwo
entdecken koennen, aber nach Webrecherche betraegt er offenbar
55.000 Euro. Ich bin aber ueberzeugt davon, dass Du ihn so oder so
nicht ueberschreiten wirst... :)

Welche Daten werden überhaupt gespeichert?



Einfach den §102a durchlesen, dann wirst Du eine ziemlich genaue
(und auch recht umfassende) Liste der zu speichernden Daten finden.

es wundert mich, dass über technische Aspekte dieses Themas kaum
diskutiert wird. Es kann doch nicht sein, dass ich der einzige
bin, den das interessiert ;-)



Naja, fuer die Medien ist das doch deutlich zu speziell, und hier in
agr ist leider generell nicht mehr sehr viel los.

Servus,
Stefan

http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan. Für stolze Nudelsuppen, wenn sie zwei linke Hànde haben!
(Sloganizer)

Ähnliche fragen