Vorschlag für Mikrofontest

10/09/2009 - 12:18 von C.P. Kurz | Report spam
Ich muss demnàchst eine Reihe verschiedener Mikrofone und Vorverstàrker
über Testaufnahmen vergleichen. Dafür würde ich gerne immer dasselbe
Testsignal verwenden, würde aber ungern eine elektronische Quelle
nehmen, sondern irgendwas mechanisches bzw. elektromechanisches.

Momentan fàllt mir nur ein mechanisches Metronom und eine Spieluhr ein.
Hat jemand andere Vorschlàge? Es sollte ne gewisse Dynamik haben, kurze
Pausen erzeugen (natürlich kann ich dafür auch manuell
abschalten/anhalten), aber auch ein einigermaßen komplexes Spektrum
bieten und halbwegs kontrollierbare gleichmàßige Pegel.

Sowas wie ne Pendeluhr mit Gong wàre mir am liebsten, werde ich aber
nicht auftreiben können.

- Carsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Jürgen Schneider
10/09/2009 - 14:42 | Warnen spam
"C.P. Kurz" schrieb:

Ich muss demnàchst eine Reihe verschiedener Mikrofone und Vorverstàrker
über Testaufnahmen vergleichen. Dafür würde ich gerne immer dasselbe
Testsignal verwenden, würde aber ungern eine elektronische Quelle
nehmen, sondern irgendwas mechanisches bzw. elektromechanisches.

Momentan fàllt mir nur ein mechanisches Metronom und eine Spieluhr ein.
Hat jemand andere Vorschlàge? Es sollte ne gewisse Dynamik haben, kurze
Pausen erzeugen (natürlich kann ich dafür auch manuell
abschalten/anhalten), aber auch ein einigermaßen komplexes Spektrum
bieten und halbwegs kontrollierbare gleichmàßige Pegel.



Es gibt da so Dinger, die funktionieren wie eine Sanduhr. Irgendwelche
Körner rasseln dort gegen eine Membran. Das wurde/wird? als Zubehör
für Schallpegelmesser angeboten und diente zu Eichung. Vielleicht ist
sowas für Dich geeignet. Suche mal nach Prüfschallquelle oder Pistofon.

MfG
hjs

Ähnliche fragen