Vorstellung + aus KDE herunterfahren

28/10/2013 - 14:00 von Victoria | Report spam
Guten Tag zusammen,

mein Name ist Victoria. Ich lese auf der Liste schon eine Weile mit und fasse
nun Mut, doch auch mal Fragen zu stellen. Ich bin Studentin und dies in einem
nicht-technischen Fach, daher bitte ich um ein bisschen Geduld. :-) Aus
persönlichem Interesse und dem Wunsch, eine für mich passende Alternative zu
MS/Win zu finden, habe ich mich nach einigem Umsehen im Linux-Bereich dafür
entschieden, meine ersten "Gehversuche" mit Debian zu tun. Ich habe
entsprechend vor wenigen Monaten Debian auf meinem Netbook zu "Testzwecken"
installiert und weil es da so gut làuft, habe ich mich vor ein paar Tagen an
ein Dualboot (Win7/Wheezy) bei meinem kleinen ThinkPad herangewagt.

Auch hier làuft prinzipiell nun das meiste (in beiden Systemen) erst einmal
erstaunlich reibungslos. Das Installieren war überhaupt kein Problem und dank
einiger Erklàrungen und Anleitungen im Internet konnte ich das Geràt in Linux
fürs erste schon ganz passabel einrichten (hoffentlich ohne zu grobe
Fehler...). [als ich das:
https://wiki.debian.org/InstallingD...130/wheezy fand, war
ich dankbar und begeistert. :) )

Ein Problem (bei der Installation am ThinkPad), das ich gerne schnell
verstehen und beheben können würde, betrifft das Herunterfahren des PCs aus KDE
über das Startmenü. Ich liste mal die Schwierigkeiten auf, die mir bislang in
einem Kontext aufgefallen sind:

1) Herunterfahren + Neustart reagieren nicht
2)einige Sondertasten (z.B. Monitor umstellen) funktionieren nicht (Monitor
wird dennoch erkannt und kann verwendet werden, es làuft nebenher jedoch der
vom TP)
3) Begrüßungsklang fehlt, Lautsprecher funktonieren jedoch beim Abspielen von
Musik

Ruhezustand und Tiefschlaf sind hingegen immer problemlos möglich. Ich habe
anfangs notgedrungen den Startknopf des PCs bedient, lernte dann Befehle
kennen, die das verhindern können - mit denen also korrektes
Herunterfahren/Neustarten funktioniert; ich verwende nun

# shutdown -h now

bzw.

# reboot

Doch ich möchte nicht jedes Mal erst über su als root herunterfahren können,
sehe keinen Sinn darin und finde es nicht gut.

Es scheint sich auch um ein nur unter KDE vorkommendes Problem zu handeln,
denn unter Gnome3 trat es bei bisherigen Versuchen (ebenfalls am TP) nicht
auf. (Doch mit Gnome3 kann ich nicht auf Dauer arbeiten.)

Die genannten Probleme scheinen alle zusammenzuhàngen, denn sie erscheinen
alle gemeinsam auf bzw. alle nicht auf, wenn ich in dem "Modus" bin, in dem
ich auch aus KDE normal herunterfahren kann. Ich habe auch versucht, nach dem
korrekten Herunterfahren aus Gnome dieses nach Neustart auch in KDE zu
erreichen, was (bisher) leider nicht funktionierte.

Es scheint auch, dass das Problem abhàngt davon, ob ich zuvor in Win unterwegs
war. Wenn ich erst einmal wieder so in KDE kam, dass alle beschriebenen
Auffàlligkeiten nicht auftreten (das war bisher leider nur über zumindest einen
Knopfdruck möglich, also auch nicht über Strg+Alt+Entf, was wohl auch
funktionieren könnte/sollte?), scheint es, als sei dies nach jedem weiteren
Neustart möglich. Programme funktionieren alle, soweit mir ersichtlich, in
jedem Fall problemlos.

So, das war jetzt meine technisch etwas unbeholfene Art der Beschreibung... ;)

Über weiterführenden Rat würde ich mich sehr freuen.

Freundliche Grüße
Victoria


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: http://lists.debian.org/20131028135...engruppe85@web.de
 

Lesen sie die antworten

#1 wert
28/10/2013 - 18:10 | Warnen spam
On Mon, Oct 28, 2013 at 01:58:02PM +0100, Victoria wrote:
1) Herunterfahren + Neustart reagieren nicht
2)einige Sondertasten (z.B. Monitor umstellen) funktionieren nicht (Monitor
wird dennoch erkannt und kann verwendet werden, es làuft nebenher jedoch der
vom TP)
3) Begrüßungsklang fehlt, Lautsprecher funktonieren jedoch beim Abspielen von
Musik
Ruhezustand und Tiefschlaf sind hingegen immer problemlos möglich. Ich habe
anfangs notgedrungen den Startknopf des PCs bedient, lernte dann Befehle
kennen, die das verhindern können - mit denen also korrektes
Herunterfahren/Neustarten funktioniert; ich verwende nun

# shutdown -h now

bzw.

# reboot

Doch ich möchte nicht jedes Mal erst über su als root herunterfahren können,
sehe keinen Sinn darin und finde es nicht gut.



Das kann man bei KDE auch einstellen. Eigentlich. Geht aber nicht.
Was ich mache? Wenn die Felder zum Einstellen nur graue Schrift haben,
darf man nur als root fummeln, aber die Tasten zur Abfragen des Rootpasswortes
funktionieren auch nicht. Aber es geht super mit: KDE töten als user.
Auf die Konsole umschalten, als root einloggen und "startx" aufrufen.
Es kommen Meldungen, daß die Welt untergeht, aber nichts passiert und jetzt
kann man KDE zum Marschieren bringen.

Bei KDE herummeckern geht nicht, Beschwerden werden strikt und konsequent
ignoriert, drum werde ich nie mehr KDE in Zukunft nutzen. Ist ohnehin ein
Monster.

Es scheint sich auch um ein nur unter KDE vorkommendes Problem zu handeln,
denn unter Gnome3 trat es bei bisherigen Versuchen (ebenfalls am TP) nicht
auf. (Doch mit Gnome3 kann ich nicht auf Dauer arbeiten.)



Ich verwende Gnome sicher nicht.

Es scheint auch, dass das Problem abhàngt davon, ob ich zuvor in Win unterwegs
war. Wenn ich erst einmal wieder so in KDE kam, dass alle beschriebenen
Auffàlligkeiten nicht auftreten (das war bisher leider nur über zumindest einen
Knopfdruck möglich, also auch nicht über Strg+Alt+Entf, was wohl auch
funktionieren könnte/sollte?), scheint es, als sei dies nach jedem weiteren
Neustart möglich. Programme funktionieren alle, soweit mir ersichtlich, in
jedem Fall problemlos.



Krass.

So, das war jetzt meine technisch etwas unbeholfene Art der Beschreibung... ;)



<Sarkasmus>
Um technisch versiert zu erscheinen, verwende man beliebige Buchstabenkombinationen
zu je 3 Stück Großbuchstaben, das scheidet alle Wichtigmacher aus
</Sarkasmus>

Über weiterführenden Rat würde ich mich sehr freuen.



Nur Mut und weiter so!

BTW :-)
Was steht in /etc/inittab?
Ich hab das geàndert und bin's soweit zufrieden:

# What to do when CTRL-ALT-DEL is pressed.
#ca:12345:ctrlaltdel:/sbin/shutdown -t1 -a -r now
ca:12345:ctrlaltdel:/sbin/shutdown -h now

und ich brauch kein su.

Das paßt auch bei KDE, nur hab ich noch den Vorgànger (Noch! :-)

Krach hab ich keinen, schon gar nicht beim Start von KDE. Ich mag das nicht.

Meld dich nur ja wieder, das ist vielleicht auch für andere wichtig :-)


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: http://lists.debian.org/

Ähnliche fragen