VPN falsche IP-Adressvergabe für Client PPTP

06/03/2008 - 17:16 von Eberhard Wagner | Report spam
Hallo,
habe VPN Probleme mit einem Windowsserver2003:

bestehende Konfiguration:
Server:
Windows 2003 SP2, 2 Netzwerkkarten:
192.168.178.25 (DHCP) am Router,
192.168.0.2 intern.

Client: WindowsXP SP2, verbindet über WAN zum Server.

Konfiguration von VPN: fester Adressbereich von 192.168.0.100 -
192.168.0.109 wird ausgewàhlt (kein DHCP)
Der jeweils ersten VPN - Verbindung wird die Serveradresse 192.168.0.100 und
die Clientadresse 192.168.178.25 !!! zugewiesen, falsch!
Die weiteren VPN - Verbindungen bekommen die korrekten Clientadressen
zugewiesen (z.B. 192.168.0.101), ok!

Hat jemand eine Ahnung, warum dem ersten konnektierenden Client die erste
Netzwerkadresse 192.168.178.25 des Servers zugewiesen wird?

Grüße,

Eberhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Mark Heitbrink [MVP]
07/03/2008 - 11:18 | Warnen spam
Hi,

Eberhard Wagner schrieb:
Hat jemand eine Ahnung, warum dem ersten konnektierenden Client die erste
Netzwerkadresse 192.168.178.25 des Servers zugewiesen wird?



Weil das sein Subnetz ist, in dem er sogar physikalisch steht.
Auf die 2te Netzwerkkarte kann er nur über die erste gelangen.
Du hast nun mal den Server als Router dazwischen. Also?

Pass dein Routing an und trage den Rückweg im DSL Router für das
.0.x/24 Netz ein oder schmeiss einfach die "extra" Karte raus.

Wozu brauchst du ein Transportnetz zwischen DC und DSL ROuter, wenn
da keine Rechner drin stehen sollten?

Tschö
Mark
Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

Homepage: www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
Blog: gpupdate.spaces.live.com - english

Ähnliche fragen