VPN Router für Verbindung mit Vista und Windows Mobile 6 (m. Bordmitteln)

25/02/2008 - 01:30 von Rudolf Sedlmeier | Report spam
Hallo Allerseits,

nach einem etwas frustrierenden EDV-Wochenende (1) wàre ich für
Tips/Hinweise zur Realisierung des folgenden Szenarios sehr dankbar.
Mir ist bekannt, dass Crossposts nach Möglichkeit vermieden werden sollten
und nur in Ausnahmefàllen cross gepostet werden sollte. Da meine
Anforderungen aber alle drei Bereiche betreffen, bitte ich ggf. um ein
entsprechendes F'Up2.

Ich habe eine kleines Unternehmens-LAN (4PCs - XP-Pro und Vista Business,
Printserver) und muss mich dort via VPN sowohl mit meinem Notebook (Vista
Business), als auch mit meinem PDA (Windows Mobile 6 - HTC Touch Cruise)
direkt am Router (kein VPN Pass-Trough) einwàhlen. Dafür sollten, wenn
irgend möglich, nur Vista/WindowsMobile6 Bordmittel (L2TP/IPsec) verwendet
werden, also kein VPN-Client von Drittanbietern - die Einwahl kann dann ggf.
auch mal von einem fremden PC erfolgen, auf dem dann nur eine VPN-Verbindung
angelegt werden muss.

Mit dem Notebook benötige ich Zugriff auf Dateien im LAN, via Remotedesktop
auf 2 PCs und auf die Drucker. Mit dem PDA wird voraussichtlich nur die
Remotedesktopverbindung genutzt.

Mit Netzwerken komme ich soweit klar, mit VPN bin ich aber zum ersten mal
intensiver befasst. Die Verbindung wird nur ein paar mal im Monat für kurze
Zeit aufgebaut und es liegen keine extrem sicherheitsrelevanten Daten im
Netz (also keine Kreditkarten- oder Patientendaten). Nach schlechten
Erfahrungen mit dem Netgear DGFV338B (siehe unten unter (1)), dessen
VPN-Menü mir sehr umstàndlich vorkam, wàre ich für Hinweise sehr dankbar,
mit welcher Hardware (Router) sich das o.g. Szenario umsetzen làsst.

Die Internetverbindung des Notebooks regelt entweder eine Fritzbox 5050 oder
ein OPTION GlobeSurferII (baugleich T-Mobile Web'n'Walk Box III) - weiss
jemand, ob es mit der VPN-Verbindung via T-Mobile UMTS/HSDPA ein Problem
geben kann - meines Wissens sitzt bei den Mobilverbindungen bei T-Mobile ein
transparenter Proxy dahinter.

Herzlichen Dank im voraus,
Rudi

PS. Ich habe erstmal keine feste IP, sondern werde dyndns nutzen.


-
(1) Ich habe Samstag morgen einen Netgear DGFV338B gekauft und das
Wochenende mit Konfigurationsversuchen verbracht. Internet-Einwahl und WLAN
via WPA2 sind nach 15 Minuten sauber gelaufen. Das interne ADSL2+ Modem tut
nicht, auch nach Firmwareupdate und korrekten Einstellung für meinen
Provider (M-Net). Und die VPN-Verbindungen, wegen der ich den Router primàr
gekauft habe, habe ich nicht ansatzweise sauber zum laufen bekommen. Wir
hatten hier in München zwei traumhafte Frühlingstage - die ich (leider
relativ erfolglos) im Büro verbacht habe :-( Den Router werde ich wohl
zurückbringen...
 

Lesen sie die antworten

#1 Rudolf Sedlmeier
25/02/2008 - 12:41 | Warnen spam
Ich bin gerade auf die www.draytek.de gestossen - kennt jemand die Produkte?
Scheint das zu sein, was ich gesucht habe (unterstützt PPTP, L2TP - also die
beiden Microsoft-VPN-Varianten, die von Vista und WM unterstützt werden).
Rudi

"Rudolf Sedlmeier" schrieb im Newsbeitrag
news:fpt27l$vi5$
Hallo Allerseits,

nach einem etwas frustrierenden EDV-Wochenende (1) wàre ich für
Tips/Hinweise zur Realisierung des folgenden Szenarios sehr dankbar.
Mir ist bekannt, dass Crossposts nach Möglichkeit vermieden werden sollten
und nur in Ausnahmefàllen cross gepostet werden sollte. Da meine
Anforderungen aber alle drei Bereiche betreffen, bitte ich ggf. um ein
entsprechendes F'Up2.

Ich habe eine kleines Unternehmens-LAN (4PCs - XP-Pro und Vista Business,
Printserver) und muss mich dort via VPN sowohl mit meinem Notebook (Vista
Business), als auch mit meinem PDA (Windows Mobile 6 - HTC Touch Cruise)
direkt am Router (kein VPN Pass-Trough) einwàhlen. Dafür sollten, wenn
irgend möglich, nur Vista/WindowsMobile6 Bordmittel (L2TP/IPsec) verwendet
werden, also kein VPN-Client von Drittanbietern - die Einwahl kann dann
ggf. auch mal von einem fremden PC erfolgen, auf dem dann nur eine
VPN-Verbindung angelegt werden muss.

Mit dem Notebook benötige ich Zugriff auf Dateien im LAN, via
Remotedesktop auf 2 PCs und auf die Drucker. Mit dem PDA wird
voraussichtlich nur die Remotedesktopverbindung genutzt.

Mit Netzwerken komme ich soweit klar, mit VPN bin ich aber zum ersten mal
intensiver befasst. Die Verbindung wird nur ein paar mal im Monat für
kurze Zeit aufgebaut und es liegen keine extrem sicherheitsrelevanten
Daten im Netz (also keine Kreditkarten- oder Patientendaten). Nach
schlechten Erfahrungen mit dem Netgear DGFV338B (siehe unten unter (1)),
dessen VPN-Menü mir sehr umstàndlich vorkam, wàre ich für Hinweise sehr
dankbar, mit welcher Hardware (Router) sich das o.g. Szenario umsetzen
làsst.

Die Internetverbindung des Notebooks regelt entweder eine Fritzbox 5050
oder ein OPTION GlobeSurferII (baugleich T-Mobile Web'n'Walk Box III) -
weiss jemand, ob es mit der VPN-Verbindung via T-Mobile UMTS/HSDPA ein
Problem geben kann - meines Wissens sitzt bei den Mobilverbindungen bei
T-Mobile ein transparenter Proxy dahinter.

Herzlichen Dank im voraus,
Rudi

PS. Ich habe erstmal keine feste IP, sondern werde dyndns nutzen.


-
(1) Ich habe Samstag morgen einen Netgear DGFV338B gekauft und das
Wochenende mit Konfigurationsversuchen verbracht. Internet-Einwahl und
WLAN via WPA2 sind nach 15 Minuten sauber gelaufen. Das interne ADSL2+
Modem tut nicht, auch nach Firmwareupdate und korrekten Einstellung für
meinen Provider (M-Net). Und die VPN-Verbindungen, wegen der ich den
Router primàr gekauft habe, habe ich nicht ansatzweise sauber zum laufen
bekommen. Wir hatten hier in München zwei traumhafte Frühlingstage - die
ich (leider relativ erfolglos) im Büro verbacht habe :-( Den Router werde
ich wohl zurückbringen...

Ähnliche fragen