VS 2008/WPF auf Win7/64bit oder VirtualPC?

02/12/2009 - 21:33 von Julia M | Report spam
Hallo,

Ich werde mir in Kürze einen neuen Laptop gönnen, der mir in Erwartung
absehbarer Neuerungen in VS als 64bit vorschwebt.

Natürlich sollten aber auch bis zum entsprechenden Upgrade die
aktuellen Versionen von VS und Expression Blend ohne Abstriche
einsetzbar sein.

Hat schon jemand Erfahrungen mit diesen Konstellationen sammeln
können?
Kann man die 32bit-Entwicklungs-Tools "direkt" unter Win7/64bit
installieren - und natürlich auch nutzen ;-) - oder packt man alles
besser in eine virtuelle Maschine? Und wie steht es dann da mit dem
remote-Zugriff auf Datenbanken und Webseiten?

Danke für jeden Input :-)
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Scheidegger
02/12/2009 - 22:40 | Warnen spam
Hallo Julia

32bit-Entwicklungs-Tools "direkt" unter Win7/64bit installieren



Visual Studio 2008 (+SP1)
làuft eigentlich weitgehend problemlos unter 64-Bit (x64),
und unter Windows 7 besser denn je (Vista/2003/XP).

Als Entwickler muss man heute so oder so auf 64-Bit vorbereitet sein,
da wàre es wenig sinnvoll für die Entwickler-Tools
künstlich an 32-Bit OS festzuhalten.

Momentan ist die Visual Studio 2008 IDE (bedenklicherweise auch VS2010)
selber noch eine 32-Bit App,
aber da wird Microsoft garantiert auch irgendwann mal nachziehen müssen.

Selber (in C#) entwickelte Software
sollte man jedoch generell sowohl unter einem reinen 32-Bit OS
(was da dann auch eine virtuelle Maschine sein könnte)
sowie unter 64-Bit (plus auch WOW64) gründlich austesten.

Eine Thematik wàre da sicher auch die 'AnyCPU' Einstellung
http://blogs.msdn.com/rmbyers/archi...worth.aspx



Thomas Scheidegger - 'NETMaster'
http://dnetmaster.net/

Ähnliche fragen