[vsftpd] OOPS: vsf_sysutil_bind

10/07/2015 - 22:16 von Andreas Kohlbach | Report spam
Ich hatte vsftpd schon laufen, startete ihn aber lange nicht, dass ein
paar Updates ins Land gegangen sein werden. Ich hatte aber beim Updaten
jeweils gesagt, nicht meine vsftpd.conf zu veràndern.

Ich habe ihn so eingestellt, dass man sich per anonymous einloggen
kann. Der Login selbst funktioniert auch. Dann verhàlt er sich aber
verschieden, je nachdem ob man vom localhost (127.0.0.1) oder über die
WLAN Karte (192.168.0.x) kommt.

Von 127.0.0.1 kann ich das Directory listen. Von anderen Locations
bekomme ich aber "OOPS: vsf_sysutil_bind".

Google legt nahe, dass es ein Problem mit Port 20 sei. Der ist aber auch
von 192.168.0.x erreichbar (allerdings immer "closed", auch wenn ich von
127.0.0.1 einen Portscan mache, obwohl es von dort ja grundsàtzlich
funktioniert). Port 21 ist in allen Fàllen "open".

OS ist Debian Linux (testing). Aus der wireshark Ausgabe werde ich nicht
schlau. Es müsste auch trivial sein, da der einzige Unterschied eben ist,
von wo man sich einloggt. Weiß jemand, wo ich schauen muss?

Bitte ggf. in passende Gruppe f'uppen, falls ich hier falsch bin.
Andreas

I use a Unix based operating system, which means I get laid almost as often
as I have to reboot my computer.
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kohlbach
11/07/2015 - 22:27 | Warnen spam
Andreas Kohlbach wrote on 10. July 2015:

Ich hatte vsftpd schon laufen, startete ihn aber lange nicht, dass ein
paar Updates ins Land gegangen sein werden. Ich hatte aber beim Updaten
jeweils gesagt, nicht meine vsftpd.conf zu veràndern.

Ich habe ihn so eingestellt, dass man sich per anonymous einloggen
kann. Der Login selbst funktioniert auch. Dann verhàlt er sich aber
verschieden, je nachdem ob man vom localhost (127.0.0.1) oder über die
WLAN Karte (192.168.0.x) kommt.

Von 127.0.0.1 kann ich das Directory listen. Von anderen Locations
bekomme ich aber "OOPS: vsf_sysutil_bind".

Google legt nahe, dass es ein Problem mit Port 20 sei. Der ist aber auch
von 192.168.0.x erreichbar (allerdings immer "closed", auch wenn ich von
127.0.0.1 einen Portscan mache, obwohl es von dort ja grundsàtzlich
funktioniert). Port 21 ist in allen Fàllen "open".

OS ist Debian Linux (testing). Aus der wireshark Ausgabe werde ich nicht
schlau. Es müsste auch trivial sein, da der einzige Unterschied eben ist,
von wo man sich einloggt. Weiß jemand, wo ich schauen muss?



Ich bin etwas weiter. Das Problem tritt offenbar nur mit FTP *Clients*
auf (ftp von Linux, auch der von OS/2), die kein SSL/TLS können. Können
sie das (lftp für Linux, auch FireFTP, ein Browser Add-On für Firefox),
funktioniert alles.

Ich scheine aber nicht finden zu können, vsftpd zu sagen, dass er auch
unsichere Verbindungen erlauben soll - wenn das denn das Problem auch ist.
Andreas

I use a Unix based operating system, which means I get laid almost as often
as I have to reboot my computer.

Ähnliche fragen