W2k3 DHCP redundanz (80:20 Regel)

10/04/2008 - 12:06 von Udo | Report spam
Hallo,

ich versuche gerade eine DHCP Redundanz in unserem Netz zu erstellen. MS
erwàhnt dazu kurz die 80:20 Regel. Wieso nicht 50:50? Warum sollte ich die
Adressen 80:20 aufteilen?

Wir haben es aktuell so definiert, das der 1. DHCP den Adressbereich von z.B:
Scope: 20.50.0.0 - 20.50.3.255 255.255.252.0
1.DHCP: 20.50.0.1 - 20.50.0.255
2.DHCP: 20.50.3.1 - 20.50.3.255
Reservierungen:20.50.2.0 - 20.50.2.255
Beide Server sind autorisiert und aktiviert!
Damit die Reservierungen auf beiden Servern bekannt sind, werden
Reservierungen nur auf dem 1. DHCP konfiguriert und autom. über netsh auf den
2. importiert!

So wie es aussieht erhalten die Clients aber alle nur Adressen vom 1. DHCP,
auch wenn die Lease abgelaufen ist, oder man dem Client kurzzeitig eine
statische IP vergeben hatte und die Lease manuell gelöscht hatte!
Da die DHCP Offers und Requests doch alle über Broadcast erfolgen, müsste
doch auch eigentlich der 2. Server dazu kommen Adressen zu vergeben!?
Wenn man bei einem Client die Lease löscht, erhàlt er bei einer Neuanfrage
wieder die gleiche IP. Ist dies noch irgendwie vermerkt oder warum erhàlt er
nicht eine x-beliebige freie?

dynamische DNS Updates:
Wenn ein Client ein DNS Update über den Server initiiert, ist der Server der
Besitzer des Eintrages und der Eintrag kann von einem anderen Server nicht
angepasst werden, wenn die Server nicht Mitglied der Gruppe DnsUpdateProxy
waren/sind. Besteht das Problem bei allen erstellten Eintràgen (vom DHCP
Server veranlasst) oder nur wenn es der Client über den Server veranlasst?
("DNS A und PTR Eintràge nur nach Aufforderung vom DHCP Client dynam.
aktualisieren" / und / " DNS A und PTR Eintràge für DHCP Clients, die keine
Update anfordern (NT4,..) dynam. anfordern?

Danke




Gruß Udo
 

Lesen sie die antworten

#1 Nils Kaczenski [MVP]
10/04/2008 - 14:28 | Warnen spam
Moin,

Udo schrieb:
ich versuche gerade eine DHCP Redundanz in unserem Netz zu erstellen. MS
erwàhnt dazu kurz die 80:20 Regel. Wieso nicht 50:50? Warum sollte ich die
Adressen 80:20 aufteilen?



die 80:20-Regel hat mich nie überzeugt. Wenn dein Adresspool es hergibt,
ist 50:50 meist die bessere Idee.

So wie es aussieht erhalten die Clients aber alle nur Adressen vom 1. DHCP,
auch wenn die Lease abgelaufen ist, oder man dem Client kurzzeitig eine
statische IP vergeben hatte und die Lease manuell gelöscht hatte!



Ein Windows-Client versucht in der Regel, den DHCP-Server anzusprechen,
von dem er zuletzt konfiguriert wurde.

Da die DHCP Offers und Requests doch alle über Broadcast erfolgen, müsste
doch auch eigentlich der 2. Server dazu kommen Adressen zu vergeben!?



Prinzipiell ja. Da kann aber eine ganze Reihe von Faktoren ins Spiel kommen.


Schöne Grüße, Nils

Nils Kaczenski - MVP Windows Server
www.faq-o-matic.net
Antworten bitte nur in die Newsgroup!
PM: Vorname at Nachname .de
https://mvp.support.microsoft.com/p....Kaczenski

Ähnliche fragen